Nach positiven Schnelltests

Seniorenzentrum im MK wegen Corona-Massentestung zwei Tage geschlossen

Im Altenzentrum St. Josef gibt es eine Massentestung.
+
Im Altenzentrum St. Josef wird nach weiteren positiven Schnelltests eine Massentestung durchgeführt.

Weil zwei weitere Corona-Schnelltests positiv ausgefallen sind, werden nun bei allen Bewohnern und Mitarbeitern des Altenzentrums St. Josef PCR-Tests gemacht. Am Montag und Dienstag bleibt die Einrichtung daher geschlossen.

Plettenberg – „Das Altenzentrum ist geschlossen, weil wir testen“, sagt Pflegedienstleiterin Corinna Flüs, die der Anruf aus der Redaktion am frühen Nachmittag erreicht, als die Testungen durch Teams des Gesundheitsamts in vollem Gange sind. Bei den 115 Bewohnern und rund 120 Mitarbeitern – alle, vom Pflegepersonal bis zur Küchenkraft – werden Abstriche für PCR-Tests gemacht, um Gewissheit zu haben, nachdem weitere POC-Schnelltests in der Einrichtung positiv ausgefallen waren. (News zum Coronavirus im MK)

Schnelltests bestätigt

Bereits in der vergangenen Woche waren zwei dieser routinemäßig durchgeführten Schnelltests positiv ausgefallen. Betroffen waren ein Bewohner und eine Mitarbeiterin, beide aus dem Wohnbereich 3. Da deren Ergebnisse weniger aussagekräftig und zuverlässig sind als PCR-Tests, wurden daraufhin PCR-Tests gemacht, die die positiven Schnelltests bestätigten.

„Testen ganz durch“

Diese Bestätigung steht bei den neuen positiven ausgefallenen Schnelltests noch aus, doch da diesmal zwei Wohnbereiche betroffen seien – die Wohnbereiche 3 und 4 - , wolle man nun vorsichtshalber alle Bewohner und Mitarbeiter testen, erklärt Flüs, die diese seitens der Heimaufsicht angewiesene Maßnahme begrüßt. „Damit wir wissen, was der Stand ist, testen wir einmal ganz durch“, erklärt Flüs. Ob es wie geplant gelinge, mit allen Testungen innerhalb eines Tages fertig zu werden, konnte Flüs am Montag noch nicht sagen.

Schutz der Bewohner

Die Einrichtung bleibt auf jeden Fall auch noch am Dienstag zu, damit die Testungen abgeschlossen werden können. Man warte dann auf das Ergebnis und müsse dann über weitere Maßnahmen entscheiden, erklärt Flüs. Die Schließung diene dabei auch dem Schutz von Besuchern vor einer Ansteckung. Die Angehörigen seien bereits darüber informiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare