Die Situation in Plettenberg

Weihnachtsgottesdienste - Ja oder Nein? Die Katholiken haben entschieden

In der Kirche St. Laurentius in Plettenberg sollen zu Weihnachten Gottesdienste stattfinden.
+
In der Kirche St. Laurentius in Plettenberg sollen an Weihnachten Gottesdienste stattfinden.

Es gibt eine Antwort auf die Frage, ob die katholischen Weihnachtsgottesdienst in diesem Jahr durchgeführt werden oder nicht. Sie lautet: Ja. Das teilte Pfarrer Schnell von der Pfarrei St. Laurentius am Donnerstagnachmittag mit.

Plettenberg - Kurz vor der Mitteilung haben sich die Pfarrer der sechs Pfarreien des Kreisdekanates Altena-Lüdenscheid auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt. Dieses sieht nun so aus, dass die Messen in allen Städten und Gemeinden des Märkischen Kreises unter strenger Beachtung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen durchgeführt werden. Erst nach den Feiertagen und damit ab dem 27. Dezember wollen die Pfarreien die Gottesdienst bis zum 10. Januar aussetzen. Zur Erinnerung: Die Evangelische Landeskirche hatte am Dienstagabend die dringende Empfehlung ausgegeben, ab sofort und damit auch an Weihnachten alle Gottesdienste ausfallen zu lassen.

„Uns ist es wichtig, in diesen Zeiten Hoffnung und Kraft zu spenden. Gerade die Weihnachtsgottesdienste geben den Menschen Halt“, begründet Pfarrer Patrick Schnell die Durchführung der Messen an den Feiertagen. Für die Pfarrer des Kreisdekanats sei das keine einfache Entscheidung gewesen. Aber es sei ihnen wichtig gewesen, jetzt eine einheitliche Linie zu besprechen, um Planungssicherheit zu haben.

„Wir glauben, dass sich unsere Sicherheitskonzepte so bewährt haben und so gut sind, dass die Besucher relativ sicher sind“; sagt Schnell. Deshalb werde streng auf die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen geachtet. An den Gottesdiensten kann deshalb nur teilnehmen, wer angemeldet ist und dessen Anmeldung von der Kirchengemeinde bestätigt wurde. Innerhalb der Gottesdienste ist der Mund-Nase-Schutz durchgehend zu tragen und auf die Abstandsregelungen zu achten; dies gilt auch für das Betreten und Verlassen des Gebäudes.

„Wir sind uns da auch unserer Verantwortung für das Gemeinwohl bewusst“, betont Pfarrer Schnell, der jetzt hofft, dass nun nicht noch die Politik oder der Bischof eine generelle Absage für die Weihnachtsgottesdienste beschließt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare