Ungewohnte Situation auf der Intensivstation

Krankenhaus Plettenberg: „Wir haben die Lage im Moment im Griff“

Im Plettenberger Krankenhaus ist die Zahl der Corona-Patienten wieder zurück gegangen.
+
Im Plettenberger Krankenhaus ist die Lage mit Stand von Anfang der Woche verhältnismäßig ruhig.

Der Märkische Kreis ist weiterhin Hotspot in NRW, die Coronazahlen sind hoch. Auch die Situation in den Märkischen Kliniken in Lüdenscheid ist kritisch. Anders sieht es dagegen im Moment im Radprax-Krankenhaus Plettenberg aus.

Plettenberg - Während die Corona-Situation in den Märkischen Kliniken in Lüdenscheid weiterhin sehr angespannt ist, hat sich in Plettenberg die Zahl der Corona-Patienten im Vergleich zu letzter Woche reduziert. Sogar auf der Intensivstation sind mit Stand von Montagmittag wieder Plätze frei – das hat es in den letzten Wochen und Monaten selten gegeben.

Zwei Intensivpatienten und zusätzlich ein Covid-Patient werden derzeit auf der Intensivstation behandelt; die drei anderen Intensivbetten sind derzeit nicht belegt. Auf der Isolierstation befinden sich derzeit zehn Corona-Patienten plus drei Verdachtsfälle. „Im Moment haben wir die Lage gut im Griff“, sagt der Ärztliche Direktor Dr. Andrzej Ploch. Aber das Risiko sei weiterhin da – auch durch Tests, die zunächst negativ ausfallen, dann aber doch ein positives Ergebnis anzeigen.

Warum Plettenberg derzeit im Gegensatz zu Lüdenscheid trotz des weiterhin höchsten Inzidenzwertes im ganzen Kreis eher verschont bleibt, erklärt Dr. Ploch wie folgt: Schon in den letzten Wochen und Monaten sei zu beobachten gewesen, dass immer wieder einzelne Krankenhäuser stärker ausgelastet seien als andere. Als zum Beispiel Plettenberg einen Aufnahmestopp verhängen musste, war es in anderen Kliniken ruhiger. Jetzt sei es umgekehrt.

Wie sich die Lage im MK insgesamt entwickelt, berichten wir immer aktuell in unserem Corona-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare