Ab dem 21. Mai hätte gefeiert werden sollen

Wegen des Coronavirus: Schützenfest in Landemert nun offiziell abgesagt

+

Plettenberg - Keine Großveranstaltungen bis Ende August - so lautet die Anweisung der Bundesregierung im Kampf gegen das Coronavirus. Ob das Schützenfest Landemert zu einer "Großveranstaltung" gezählt werden kann, ist zwar noch unklar, doch der Schützenvorstand hat dennoch nun eine Entscheidung getroffen.

"Auf der Sitzung des erweiterten Vorstands am Mittwoch, den 15. April, wurde schweren Herzens der Entschluss gefasst, dass diesjährige Kaiserschießen am 2. Mai und unser Schützenfest über das Christi-Himmelfahrt-Wochenende (21. bis 24. Mai) ausfallen zu lassen", schrieb der Schützenvorsitzende Helge Hessmer am Donnerstagmorgen in einer Mitteilung an die Mitglieder und an die Heimatzeitung.

Damit sind die Landemerter die Zweiten in Plettenberg, die ihr Schützenfest offiziell absagen. Die Grüner Schützen hatten sich schon vor Wochen zu einer Absage entschlossen. Es ist davon auszugehen, dass die restlichen vier Vereine nachziehen werden beziehungsweise müssen, denn alle Schützenfeste sollten ursprünglich im Zeitraum bis Mitte August durchgeführt werden. Womöglich wird dadurch doch wieder die Idee eines gemeinsamen Schützenfestes realistisch.

"Klar wird es ungewohnt sein, wenn Mitte Mai nicht mit Marschmusik durchs Dorf marschiert wird oder wir die spannenden Schießwettbewerbe auf unserem Schießstand nicht verfolgen können oder beim traditionellen Biergerichtsfrühschoppen in gemütlicher oder ein oder andere Glas Bier nicht zu trinken. Aber die Gesundheit unserer Mitglieder, Dorfbewohner, Musiker und Freunde des Vereins stehen an erster Stelle. Ganz besonders ist dieser Entschluss auch im Hinblick auf unsere älteren und vorerkrankten Mitmenschen getroffen worden", schreibt der Landemerter Vorstand zur Begründung der Absage, "die uns sehr schwerfällt". 

Coronavirus in Plettenberg: Landemerter sagen weitere Veranstaltungen ab

Über die weiteren Aktivitäten im restlichen Jahr 2020 wollen die Landemerter nach dem Sommer entscheiden. Fest steht bereits, dass das Seniorenkaffeetrinken vorerst auf den Herbst verschoben. Die neue Veranstaltung Familienwanderung soll auf das Jahr 2021 verschoben werden.

Nun wolle man die Zeit nutzen, um die volle Konzentration auf das Zukunftsprojekt Modernisierung Dorfhalle zu legen.

+++Lesen Sie hier, wie sich der Coronavirus im Märkischen Kreis und in Plettenberg entwickelt +++

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare