1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Corona-Lockerungen machen es möglich: Tourismus in Plettenberg zieht wieder an

Erstellt:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Mehr Besucher als im Vorjahresmonat konnte Plettenberg im August begrüßen. Dies liegt sicher vor allem an der entspannteren Corona-Lage. Über die Veränderungen bei der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer und den Gästeübernachtungen von Gästen aus dem Ausland macht IT.NRW keine Angaben.
Mehr Besucher als im Vorjahresmonat konnte Plettenberg im August begrüßen. Dies liegt sicher vor allem an der entspannteren Corona-Lage. Über die Veränderungen bei der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer und den Gästeübernachtungen von Gästen aus dem Ausland macht IT.NRW keine Angaben. © Christogeros

Unter den Corona-Lockdowns und -Einschränkungen hat auch die heimische Tourismus-Branche stark gelitten. Immer weniger Gäste kamen in die Vier-Täler-Stadt doch nun scheint es so, als könnten heimische Hotels und Pensionen erstmal wieder aufatmen: Die aktuellen Zahlen von IT.NRW als statistisches Landesamt zeigen, dass Plettenberg im August wieder deutlich mehr Besucher begrüßen konnte als noch im August des Vorjahres.

Plettenberg - Alleine bei den Ankünften konnte im Plettenberg im August, im Vergleich zum Vorjahresmonat, eine Steigerung um fast 100 Prozent verzeichnen. 1 539 Gäste kamen demnach nach Plettenberg, 130 von ihnen aus dem Ausland. Besonders bei diesen Gästen hatte Plettenberg im August 2020 einen starken Einbruch zu verzeichnen – was wohl im Besonderen an der seinerzeit stark eingeschränkten Reisefreiheit liegen dürfte. Und somit ist eine Steigerung von über 380 Prozent bei den Ankünften ausländischer Gäste sicher kaum verwunderlich.

Auch die Zahl der Übernachtungen aller Gäste hat sich drastisch erhöht – um 1128 Prozent. Demnach konnte Plettenberg im August dieses Jahres über 4 200 Übernachtungen zählen. Diese Zahlen beinhalten natürlich nicht nur den Aufenthalt „klassischer“ Touristen – auch auswärtige Arbeiter wie Monteure fließen in die Statistik mit ein.

Tourismus in Plettenberg: Keine Schließung von Betrieben

Erfreulich ist, dass offensichtlich alle heimischen Beherbergungsbetriebe die Corona-Hochphase zumindest überlebt haben. Zählte IT.NRW im August vergangenen Jahres sieben Hotels und Pensionen in Plettenberg, hat sich diese Zahl im August 2021 nicht verändert.

Dass es wieder aufwärts geht im heimischen Tourismus lässt sich auch daran erkennen, dass die Zahl der angebotenen Betten gegenüber August 2020 um drei Prozent auf nun 243 erhöht wurde. Und diese Betten waren auch gefragt, lag die mittlere Auslastung der Betten bei knapp 50 Prozent.

Die Aufenthaltsdauer aller Gäste betrug 2,8 Tage, die der Gäste aus dem Ausland drei Tage. IT.NRW nennt dazu keine Vergleichszahlen. Vor Corona lag die durchschnittliche Aufenthaltsdauer jedoch immer bei ungefähr vier Tagen.

Das statistische Landesamt bildet auch die touristische Entwicklung von Januar bis August 2021 ab und vergleicht diese Zahlen mit dem Vorjahreszeitraum. Hier sind die Steigerungsquoten nicht so groß wie nur im August, was vor allem mit der unsicheren Corona-Lage Anfang des Jahres zusammenhängen dürfte.

In den ersten acht Monaten dieses Jahres zählte Plettenberg demnach 5 505 Gäste – ein Plus von 31,6 Prozent gegenüber dem Zeitraum Januar bis August 2020. Die Zahl der ausländischen Gäste reduzierte sich jedoch um 15,7 Prozent auf 333. Die Übernachtungen aller Gäste legten dagegen um fünf Prozent zu und betrugen von Januar bis August 11 312, bei Gästen aus dem Ausland reduzierte sich dieser Wert um etwas mehr als zehn Prozent auf 1 192.

Dadurch wird ersichtlich, dass ausländische Gäste in den ersten Monaten Plettenberg noch gemieden hatten, der Tourismus in diesem Bereich aber seit der Jahresmitte wieder an Fahrt aufnimmt.

Deutlich wird dies auch an der Auslastung der Betten, die in den ersten acht Monaten dieses Jahres noch bei 23,9 Prozent lag. Auch hier macht sich seit der Jahresmitte ein deutlicher Anstieg bemerkbar.

Tourismus: Dickes Minus für den Märkischen Kreis

Besondere Bedeutung erhalten diese Plettenberger Zahlen durch den kreisweiten Vergleich. Denn im MK wurden von Januar bis August 2021 sowohl bei der Zahl der Übernachtungen (gesamt: -11 Prozent; ausländische Gäste: -14,3 Prozent) als auch bei den Ankünften (insgesamt: -26,8 Prozent; ausländische Gäste: -36,9 Prozent) negative Trends im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beobachtet.

Insgesamt kamen in den ersten acht Monaten dieses Jahres 53 416 Menschen in den Kreis, 3 996 davon aus dem Ausland. 129 835 Übernachtungen wurden insgesamt gezählt, 17 408 davon von ausländischen Gästen.

Auch interessant

Kommentare