Ein „Sportereignis der Extraklasse“

Bürgermeister Schulte: „Danke für ein tolles Wochenende“

+
Schon vor dem ersten P-Weg-Rennen am Freitag wünschte sich Bürgermeister Ulrich Schulte im Gespräch mit Moderator Wolfgang Kreutzmann ein sturzfreies P-Weg-Wochenende – er sollte damit recht behalten.  

Plettenberg - Es hat geschüttet, es hat genieselt und es schien die Sonne: Das P-Weg-Wochenende bot alles und verlangte Teilnehmern, Zuschauern und vor allem auch den Helfern eine Menge ab.  

Das nötigt auch Teilnehmer und Helfer Ulrich Schulte viel Respekt ab, der als Plettenberger Bürgermeister auf der P-Weg-Homepage ein eigenes Fazit zieht.

„Das vergangene Wochenende stand wieder ganz im Zeichen des P-Weg-Marathons. Über 2 500 Sportler aus unterschiedlichen Altersklassen und in verschiedenen Disziplinen haben daran teilgenommen und Plettenberg damit wieder zu einem sportlichen Zentrum gemacht. Leider hat das Wetter nicht mitgespielt und den P-Weg sowohl am Freitagsabend als auch den Samstag zu einem kalten und nassen Rennen werden lassen. Glücklicherweise hat dies nicht zu vermehrten Unfällen geführt und vor allen Dingen hat es der Stimmung keinen Abbruch getan. Während die Läufer dem Regen durch Bewegung trotzen konnten, mussten Helfer und Zuschauer die Nässe einfach ertragen – und das haben sie mit einem Lächeln im Gesicht gemacht. Überhaupt haben die Hilfsbereitschaft und die gute Laune, die bis in den hintersten Winkel des Waldes getragen wurde, den P-Weg wieder hervorgehoben. Positive Rückmeldungen von Sportlern, die schon viele Wettkämpfe mitgemacht haben, bestätigen das aufs Neue. Herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, die Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz und den übrigen Rettungsdienst und die Mitarbeiter/innen des Baubetriebshofes, die diesen Event möglich gemacht haben. Und natürlich ein herzlicher Dank an das P-Weg-Team für die zeitraubende Organisation dieser Veranstaltung. Dieses Wochenende hat wieder gezeigt, wie viel wir in unserer kleinen Stadt erreichen können, wenn wir gemeinsam an einer Sache arbeiten.“ 

Neben Bürgermeister Ulrich Schulte ist auch Läufer Uwe Blome aus Allendorf voll des Lobes: „Ich hatte die Gelegenheit, bei meiner zehnten P-Weg-Teilnahne meinen 50. Marathon zu absolvieren – es war grandios! Trotz, oder gerade wegen des Sch...wetters waren Organisation, Stimmung und Strecke wie gewohnt einfach hervorragend. Es war ein Sportereignis der Extraklasse! Danke, es war mir eine Ehre und ein großes Vergnügen, bei euch starten zu dürfen! Gruß aus Allendorf.“ 

Jede Menge positive Rückmeldungen bekamen auch die P-Weg-Moderatoren Carsten Bock, Wolfgang Kreutzmann und Florian Putz von den Zieleinläufern und -fahrern: „Das war echt heftig heute, aber es hat viel Spaß gemacht und die Zuschauer und Helfer sind der Hammer“, sagte ein Starter aus den Niederlanden nach seiner Ankunft am Alten Markt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare