1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Brückenschlag gelungen: Heute soll in Ohle wieder freie Fahrt herrschen

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Am Donnerstag liefen die letzten Arbeiten, um den Weg zu Fuß oder per Auto über die neue Straßenbrücke ab Freitagnachmittag zu ermöglichen.
Am Donnerstag liefen die letzten Arbeiten, um den Weg zu Fuß oder per Auto über die neue Straßenbrücke ab Freitagnachmittag zu ermöglichen. © Wiechowski, Jona

Ab Freitagnachmittag soll die Straßenbrücke in Ohle befahrbar sein. Daran könnte das jetzt noch scheitern.

Plettenberg – Wohl ab Freitagnachmittag soll der Verkehr über die neu errichtete Straßenbrücke in Ohle neben dem Aldi-Markt rollen können – das teilt Bauamtsleiter Sebastian Jülich auf Nachfrage mit. Eine genaue Uhrzeit gibt es nicht. Schiefgehen kann das jetzt nur noch, wenn bei der Abnahme ein gravierender Mangel gefunden werde. Diese soll am Freitag zusammen mit der Bahn erfolgen.

Beim Weg runter von der neuen Straßenbrücke in Richtung Friedhahn muss noch der Fußweg gepflastert werden.
Beim Weg runter von der neuen Straßenbrücke in Richtung Friedhahn muss noch der Fußweg gepflastert werden. © Wiechowski, Jona

Am Donnerstag waren die Mitarbeiter mit den letzten Restarbeiten beschäftigt, die für die Freigabe für Autos und Fußgänger erledigt werden mussten. Unter anderem die Schutzplanken montierten sie. Auch die Erdung musste noch fertiggestellt werden.

Abgeschlossen sind mit der Eröffnung allerdings noch nicht alle Arbeiten. Laut Bauamt fehlt etwa die Asphaltdeckschicht auf den Zufahrten. Die soll gemeinsam mit der Deckensanierung auf der B236 erfolgen – hierfür werde es dann nochmal eine Sperrung für wenige Tage und eine Umleitung geben. Ein Termin dafür stehe noch nicht fest. Geschehen soll dies zum Abschluss aller Arbeiten, den Jülich mit Herbst angibt.

Fertiggestellt werden müssen auch noch die Gehwege von der Brücke in Richtung Schattweg, Ölmühle und Friedhahn.

Bahnübergang: Schranken entfernt

Nachdem die Straßenbrücke irgendwann am Freitagnachmittag freigegeben sein soll, soll die Sperrung des Bahnübergangs Nordstraße erfolgen. Die Schranken mitsamt Ampeln und Andreaskreuzen wurden schon entfernt. Bauzäune sollen den Übergang ab Freitagnachmittag sichern. Die sollen laut Bauamt hoch, fest verbunden und zusätzlich abgestützt sein. Zusätzlich sollen im Bereich der Fahrbahn Betonbarrieren aufgestellt werden.

Der Bahnübergang Nordstraße wird am Freitagnachmittag für immer gesperrt. Zum Einsatz kommen Bauzäune.
Der Bahnübergang Nordstraße wird am Freitagnachmittag für immer gesperrt. Zum Einsatz kommen Bauzäune. © Wiechowski, Jona

Für die Anwohner Am Stübel ist die Sperrung ein großes Ärgernis. Sie hatten sich vor einigen Wochen an dem Bahnübergang getroffen und ihren Unmut kundgetan. Die Fußgängerbrücke als Ersatz an der Nordstraße ist voraussichtlich erst im Oktober fertig. Anwohner müssen deshalb die neue Straßenbrücke benutzten – was je nach Ziel für Umwege von über einem Kilometer sorgen kann. Immerhin ist die teilweise neue Straße dorthin inzwischen komplett befahrbar.

Der Weg von der neuen Straßenbrücke zum Stübel ist befahrbar.
Der Weg von der neuen Straßenbrücke zum Stübel ist befahrbar. © Wiechowski, Jona

Auch interessant

Kommentare