Letztes inhabergeführtes Schuhhaus hat Geburtstag 

Brüchers feiern 175-Jähriges

+
Albert und Claudia Brücher sind stolz auf ihren Laden.

Plettenberg – Albert Brücher und seine Tochter Claudia haben etwas zu feiern: Das Schuhhaus Brücher am Grafweg gehört seit nun schon 175 Jahren fest mit zum Plettenberger Stadtbild dazu und ist das letzte inhabergeführte Schuhgeschäft in Plettenberg.

„Wir leben von unseren Stammkunden und hoffen, dass die Plettenberger uns weiterhin treu bleiben“, erzählt Claudia Brücher im Gespräch mit der Heimatzeitung. 

Die Zeiten seien natürlich heutzutage schon schwieriger geworden, da die meisten ihre Schuhe im Internet bestellen würden. „Früher kam ein Kind in den Laden, zeigte auf ein Paar Schuhe und sagte: Die will ich haben. Die hat mein Freund auch“, erinnert sich Claudia Brücher und ergänzt: „Heutzutage möchte jeder andere Schuhe haben, gerade die jungen Leute wollen individuell sein.“ 

Claudia Brücher, die seit 1990 mit im Geschäft ist und von ihrem Vater immer noch tatkräftig im Verkauf unterstützt wird, absolvierte ihre Lehre zur Einzelhandelskauffrau in Köln und kam dann nach Plettenberg zurück, um im eigenen Laden mitzuarbeiten. Seit 1844 gibt es das Schuhhaus Brücher am Grafweg, das immer schon Geschäftshaus und Wohnhaus zugleich für die verschiedenen Brücher-Generationen war. 

Früher wurden Schuhe ausschließlich repariert. „1898 hat Opa Wilhelm dann mit dem Handel von Schuhen angefangen“, weiß Albert Brücher. Ein Jahr später sei der erste Halbschuh in Auftrag gegeben worden. Bis dato trug man Stiefel. Lang ist’s her – heutzutage legen die Brüchers besonderen Wert auf die Beratung der durchschnittlich eher älteren Kundschaft. „Die Kunden kommen zu uns, um zu reden. Auch die Bewohner der umliegenden Altenheime schätzen unseren Service“, so Claudia Brücher.

 Es komme nicht selten vor, dass das Pflegepersonal den Senioren einige Paar Schuhe zur Auswahl ins Seniorenzentrum mitnehmen würde, damit die Kunden den passenden Schuh in Ruhe anprobieren könnten. „Wir arbeiten außerdem sehr gut mit dem Krankenhaus und dem benachbarten Orthopädie-Haus zusammen. Das passt perfekt“, freut sich Brücher, dass das Schuhgeschäft auch nach 175 Jahren immer noch gut laufe. Dafür danken die Brüchers den Kunden mit besonderen Angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare