Feuerwehr-Einsatz

Kaminbrand in Plettenberg-Ohle - B236 für den Verkehr wieder freigegeben

+

[Update 16.17 Uhr] Plettenberg - Dichte Rauchschwaden zogen am Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr über Ohle, denn dort kam es am Ortseingang zu einem schweren Kaminbrand, der um ein Haar schlimmere Folgen gehabt hätte. Die B 236 (Lennestraße) war wegen des Feuerwehr-Einsatzes bis ca. 16.15 Uhr gesperrt.

Ein aufmerksames Mitglied der Löschgruppe Ohle sah von seinem Haus aus eine ungewöhnliche Rauchentwicklung an der Lennestraße. 

Er alarmierte und 14.38 Uhr die Feuerwehr und sorgte als Ersthelfer am Einsatzort für die Rettung der Familie, die sich beim Eintreffen des Feuerwehrmannes noch in der stark verrauchten Wohnung befand, weil man das Feuer selbst löschen wollte.

Kurz nachdem die Familie und alle anderen Bewohner das Haus verlassen hatten, begannen die eintreffenden Mitglieder der Feuerwache und des ebenfalls alarmierten Löschzugs III (Eiringhausen, Ohle und Selscheid).

Ein Trupp wurde dazu per Drehleiter unter schwerem Atemschutz in die Nähe des brennenden Kamins gebracht. Während ein zweiter Atemschutztrupp auf dem Dachboden Schlimmeres verhinderte, waren weitere Einsatzkräfte im Keller aktiv.

Drehleiter-Einsatz sorgt für Sperrung und Stau

Da die Drehleiter große Teile der B 236 versperrte, wurde die Bundesstraße ab 14.45 Uhr voll gesperrt. Dadurch bildeten sich lange Rückstaus in beiden Richtungen. Wer konnte, wendete und nahm die Umleitung über den Böddinghauser Weg bzw. die Papenkuhle.

Die Vollsperrung der B236 wurde bis ca. 16.15 Uhr aufrechterhalten, da der brennende Kamin, in dem sich offensichtlich Glanzruß entzündet hatte, nur schwer zu löschen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare