1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Aquamagis schließt vor Weihnachten länger - wegen Energiekrise und Umbau

Erstellt:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

Das Dach und möglicherweise auch große Teile des Aquamagis-Parkplatzes sollen mit PV-Anlagen versehen werden.
Das Dach und möglicherweise auch große Teile des Aquamagis-Parkplatzes sollen mit PV-Anlagen versehen werden. © Dickopf

Die alljährliche Revision im Freizeitbad AquaMagis wird in diesem Jahr zeitlich verlängert.

Plettenberg - „Gute zwei Wochen hatten wir für die Vielzahl an Maßnahmen ohnehin eingeplant, aber angesichts der Energiekrise und der vor den Ferien ohnehin niedrigen Besucherzahlen verlängern wir die Revision diesmal etwas“, erklärte Aquamagis-Geschäftsführer Dr. Uwe Allmann. Konkret habe das Bad von Montag, 28. November, bis Samstag, 24. Dezember, geschlossen.

Damit trat Allmann auch Gerüchten über eine dauerhafte oder längere Schließung entgegen. „Da ist überhaupt nichts dran“, so Allmann, der trotz eines schwierigen Geschäftsjahres immer noch mit rund 320. 000 Besuchern rechnet. Das seien zwar rund 50 000 Besucher weniger als in früheren Jahren, aber immer noch 50 000 Besucher mehr, als vor 20 Jahren kalkuliert wurde.

Im Revisionsmonat sind zahlreiche Arbeiten geplant. So steht der Rutschen- und der Hubboden-TÜV an. Zudem soll die gesamte Badbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt werden. Auch werden 57 Duschköpfe gegen wassersparende Modelle ausgetauscht. Zusammen mit einer um ein Grad gesenkten Wassertemperatur in den Duschen soll so Energie und Wasser gespart werden.

Große PV-Anlage auf dem Dach

Angehen will man auch die Isolierung einer ersten Rutschenanlage und auch die flächendeckende Installation einer PV-Anlage auf dem Dach des Freizeitbades soll im Dezember angegangen werden. „Ich hoffe, dass wir alle Materialien zusammenbekommen“, sagt Allmann.

Auch die Anbindung der PV-Anlage über die Trafostation soll in der Revisionsphase angegangen werden. Nach einer gründlichen Reinigung, der Technikwartung und diversen Ausbesserungsarbeiten soll das Bad, das im nächsten Jahr übrigens schuldenfrei ist, am 25. Dezember wieder öffnen.

Über acht solcher Parkplatzsegmente sollen möglicherweise große Carports mit einer PV-Anlage installiert werden.
Über acht solcher Parkplatzsegmente sollen möglicherweise große Carports mit einer PV-Anlage installiert werden. © Jona Wiechowski

Bis dahin dürfte auch feststehen, ob mittelfristig ein Großteil der Parkplatzfläche mit acht jeweils 25 mal 10 Meter großen Carports versehen wird. Auf den Carportdächern könnten dann auf einer Gesamtfläche von 2 000 Quadratmetern Photovoltaikmodule installiert werden mit einer Leistung von 300 Kilowatt-Peak (kWp), die die geplante Anlage auf dem Dach des Bades mit insgesamt 220 kWp ergänzen würde. „Die Umsetzung kommt aber darauf an, ob eine solche Anlage mitsamt Carport überhaupt wirtschaftlich Sinn ergibt“, betonte der Geschäftsführer.

Da die Freifläche hinter und neben dem Aquamagis nicht für eine Freiflächen-PV-Anlage genutzt werden darf, sondern dafür von der Bundesregierung nur privilegierte Flächen neben Autobahnen und Bahnstrecken vorgesehen sind, prüft Allmann nun die Installation einer solchen Anlage auf den Wiesen unterhalb von Gut Brockhausen. Auf besagtem Gelände befindet sich auch eine Wassergewinnungsanlage der Stadtwerke Plettenberg.

Ebenfalls noch eine Option ist ein großes Hackschnitzel-Heizkraftwerk auf dem Aquamagis-Freibadgelände, doch hier will der Bad-Geschäftsführer zunächst die weitere Entwicklung auf dem Energiemarkt abwarten.

Auch interessant

Kommentare