Neues Angebot geplant

E-Bikes ausleihen - wir sagen, wo das geht

Präsentierten das W9 - das neue Ladenlokal der Kultour GmbH: Martina Reinhold, Bürgermeister Ulrich Schulte und Sylvia Eick.
+
Präsentierten das W9 - das neue Ladenlokal der Kultour GmbH: Martina Reinhold, Bürgermeister Ulrich Schulte und Sylvia Eick.

Die Plettenberger Kultour GmbH hat das ehemalige Eiscafé Tonesi angemietet und will zur Belebung der Innenstadt und zum Ausbau des Freizeit- und Tourismusangebotes ab Mitte Juni ein weiteres Geschäft eröffnen.

Plettenberg - „Die Idee entstand bereits im letzten Jahr, nachdem wir viele Anfragen zu einem E-Bike-Verleih erhalten haben. Auch die große Anzahl an Tagestouristen und die vielen Nachfragen nach Fahrrad- und Wanderkarten sowie Ausflugstipps bei uns im Büro in der Kaiserstraße haben uns dazu ermutigt, diesen Schritt zu gehen. Wir haben die Corona-Zeit genutzt, um das Angebot zu erweitern und Urlaub vor der Haustür noch attraktiver zu gestalten“, erklärte Sylvia Eick, Geschäftsführerin der Plettenberger Kultour GmbH beim Ortstermin in dem einstigen Eiscafe.

Die Eistheke ist mitsamt der geschwungenen Deckenverkleidung und Vertäfelung noch vorhanden und soll nur optisch umgestaltet, nicht aber abgerissen werden. Derzeit sind Mitarbeiter des Bauhofes damit beschäftigt, die alten Tapeten zu entfernen, um das insgesamt gut 80 Quadratmeter große Ladenlokal zu streichen. Nach dem Kauf der jahrelang leer stehenden Eisdiele durch einen Plettenberger Einzelhändler mietet die Kultour GmbH den neuen Standort zu „fairen Konditionen“ an.

E-Bikes für 25 Euro pro Tag

„Das ist sicher ein mutiges Projekt, aber wir wollen in der Stadt etwas bewegen“, sagt Sylvia Eick. Zudem hoffe man auch auf einige Einnahmen aus dem geplanten Verleih der E-Bikes, die voraussichtlich 25 Euro am Tag kosten. Plettenberg als Industriestadt habe wie kaum eine andere Nachbarstadt ein enormes Potential, sich als Freizeit- und Urlaubsstadt einen Namen zu machen. „Das Aquamagis und der P-Weg sind bereits weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und die vielen Möglichkeiten in der Vier-Täler-Stadt zum Walken, Biken, Wandern, Schwimmen, Laufen und Relaxen sind die perfekte Ergänzung, um sich hier im Märkischen Sauerland zu positionieren“, sagte Eick, die deshalb auch optimistisch in die Zukunft blickt.

Um das im Kultour-Büro an der Kaiserstraße bereits vorhandene Angebot noch weiter auszubauen und zur Belebung der Innenstadt beizutragen, soll in den Räumlichkeiten an der Wilhelmstraße 9 ein komplett neues Geschäftskonzept umgesetzt werden. „Und damit wird auch ein lange andauernder Leerstand endlich beendet“, freut sich Bürgermeister Ulrich Schulte.

Umbau bis Mitte Juni

Nach einer kurzen Umbauphase bis voraussichtlich Mitte Juni werden im „W9“ in Zukunft E-Bikes, SUP-Boards und kleine Sportartikel zum Verleih angeboten. Außerdem bietet die Stadt Plettenberg dort während der Öffnungszeiten eine Fahrradgarage für diejenigen an, die ihr teures Gefährt nicht unbeobachtet an einem einfachen Fahrradbügel anschließen wollen. Der Name „W9“ ist die Abkürzung für Wilhelmstraße 9 und passenderweise das Pendant zum Büro an der Kaiserstraße 9 – kurz K9.

Lademöglichkeiten für E-Bikes befinden sich laut Sylvia Eick im Geschäft und vor der Tür. Ergänzt werden soll das Angebot mit einem Heimatshop, in dem Plettenberger Produkte zum Kauf angeboten werden. Neben Merchandising-Artikeln sollen hier auch selbst gemachte Plettenberger Produkte verkauft werden. Tickets für Veranstaltungen der Plettenberger KulTour GmbH werden vor Ort ebenfalls buchbar sein. Das Gleiche gilt für Fahrrad- und Wanderkarten sowie Ausflugstipps. Geführte Touren und kleine Sportevents sind ebenfalls in Planung und werden kurzfristig über den Ticketshop der Plettenberger KulTour GmbH buchbar sein.

Keine Konkurrenz zu anderen Anbietern

Wichtig ist der Kultour- GmbH-Geschäftsführerin, dass man sich als Partner sieht und nicht im Wettbewerb mit anderen Anbietern in Plettenberg steht. „Wir möchten eine Ergänzung und Treffpunkt sein und hoffen so zur Belebung der Innenstadt beizutragen. Gerne legen wir hier auch Flyer von anderen Geschäften, von heimischen Fahrradhändlern oder kreativen Anbietern aus“, sagt Eick. Auch deshalb werde es ein Gastronomieangebot nicht geben, lediglich eine Flasche Wasser oder Energiedrinks zum Mitnehmen seien denkbar.

Auch wenn der Bedarf an E-Bikes und SUP-Boards in der kalten und dunklen Jahreszeit stark zurückgehen dürfte, wird man an der Wilhelmstraße nicht vor verschlossenen Türen stehen. „Kleine Events“ sind laut Sylvia Eick geplant und der Heimatshop bleibe ebenfalls geöffnet. E-Bikes, SUP-Boards, Veranstaltungstickets und geführte Touren können im neuen Ticketshop gebucht und bezahlt werden. Mit einem QR-Code erfolgt die Abholung oder der Einlass. Wer nicht digital buchen möchte, erhält sein Ticket direkt im W9 während der Öffnungszeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare