Berthold Isbaner holt sich den Probevogel der Plettenberger Schützengesellschaft 

+
Der neue PSG-Probevogelkönig Berthold Isbaner und die Insignienschützen konnten sich am Samstagnachmittag auf dem Kohlbuschberg gratulieren lassen. In zwei Wochen wird es dann beim Vogelschießen während des Schützenfestes ernst.

Plettenberg - Während es am Baddinghagen im Oestertal am Samstag bereits ums Ganze ging, wurde am Kohlbuschberg noch geübt: Die Schützen der Plettenberger Schützengesellschaft schossen ihren Probevogelkönig unter sich aus.

Trotz nicht optimaler Wetterbedingungen hatten rund 150 Leute den Weg hinauf zum Schießstand angetreten. „Eine sehr gute Beteiligung“ fand Gerd Marl (Schießkommission) lobende Worte. Entsprechend groß war die Konkurrenz um die Probevogelkönigswürde, die sich am Ende eines mitunter zähen Schießens Berthold Isbaner mit dem 553. Schuss sicherte.

Zuvor hatte Isbaner bereits den rechten Flügel geerdet (230. Schuss). Die weiteren Insignienschützen waren: Krone – Eric Marl (23.), Zepter – Christopher Laurenz, seines Zeichens amtierender Schützenkönig von Landemert (73.) und Reichsapfel – Pascal Riedesel (117.). Als besonders hartnäckig stellte sich der linke Flügel heraus. Nachdem Isbaner den rechten Flügel vom Rumpf geschossen hatte, vergingen 271 Schüsse und mehr als eine Stunde, bis Stefan Gries mit dem 501. Schuss endlich auch den zweiten Flügel erdete.

Neben guter Stimmung aus den eigenen Reihen sorgten die Ebener Musikanten für die Unterhaltung.

Im Hinblick auf das in zwei Wochen stattfindende Schützenfest kann man von einem durchweg gelungenen Probelauf sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare