Droht ein Verkehrschaos in der Vorweihnachtszeit?

+
Ab Montag soll die Herscheider Straße zwischen Holthausen und Kreisel Oberstadt asphaltiert werden. Ähnliches ist noch vor Weihnachten ab Hüinghausen geplant.

Wenn die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut, ist das oft problematisch. Was das im Straßenverkehr für Folgen haben kann, sah man in diesem Jahr in der Nachbarstadt Werdohl.

Plettenberg/Herscheid - Dort gab es massive Abstimmungsprobleme und als Folge ein totales Verkehrschaos. Die B236 vor Altena war gesperrt, der Höhenweg nach Lüdenscheid war vier Wochen dicht und zeitgleich lief (und läuft) im Versetal die Verlegung einer Gasleitung durch Westnetz, die halbseitige Sperrungen erfordert. Nun bahnt sich in Plettenberg ein Verkehrsproblem an, das zwar längst nicht die Dimensionen wie in Werdohl und Altena hat, aber dennoch für einigen Unmut und vor allem für Staus sorgen dürfte. Denn während die jahrzehntealten Planungen zum Bau einer Umgehungsstraße in Plettenberg derzeit praktisch wieder bei Null anfangen und noch dazu eine neue Trassenführung der IG Elsetal geprüft werden soll, stehen ab kommenden Montag Arbeiten an der Herscheider Straße an. Und auch zwischen Kückelheim und Himmelmert soll die marode Straße möglichst noch in diesem Jahr saniert werden.

 Möglich wird das durch eine Art Dezemberfieber, denn beim Landesbetrieb Straßen.NRW wurden beträchtliche Mittel freigegeben, die Kommunen wie die Stadt Plettenberg verständlicherweise ausnutzen wollen. Was fehlt, ist eine zusammenhängende Abstimmung, denn nach telefonischer Rückfrage beim Herscheider Bauamt wurde die Nachbargemeinde bislang nicht über die Baumaßnahmen in Plettenberg informiert. „Der Buschfunk an sich ist ganz gut, aber wir haben davon nur aus der Zeitung erfahren“, erklärte Bernd Wittemund, zuständiger Tiefbauingenieur beim Bauamt der Ebbegemeinde.

 Und auch beim Landesbetrieb Straßen.NRW scheint man angesichts diverser Bewilligungen den Blick für das große Ganze verloren zu haben. Denn ganz unbedeutend ist die Sanierung der Herscheider Straße nicht, denn Wittemund rechnet ebenfalls noch bis zum Monatsende mit einem Baustart des Abschnittes der L561 zwischen Friedrichsthal und Hüinghausen. Rund sechs Monate sollen dort die bereits ausgeschriebenen Arbeiten an der Landstraße dauern. Auto- oder Lkw-Fahrer, die von Lüdenscheid nach Plettenberg fahren, haben es dann im schlimmsten Fall mit vier Baustellen zu tun. 

Nach der Großbaustelle an der Silbergtrasse, die noch bis Mitte/Ende 2021 läuft, folgt dann vor Hüinghausen der nächste Ampelstopp. Der aufgestaute Verkehr bewegt sich dann weiter fort in Richtung Holthausen, wo ab kommenden Montag vier Wochen lang die Herscheider Straße saniert werden soll. Eine Straße, auf der schon ohne Baustelle nach Schichtende wenig bis gar nichts geht, weil sich an der Lohmühlenkreuzung und am Aldi-Markt der Verkehr an den kreisellosen Ampeln staut. 

Die Teilsperrung des Grafwegs macht das Ganze nicht besser und wer von Herscheid aus über das Oestertal nach Plettenberg fährt, steht demnächst in Himmelmert vor der Ampel. 

Wie schrieb ein Mitglied der Gruppe „Du bist Plettenberger wenn“: „Tunnel und Königstraße noch sperren, dann ist es perfekt... kann man mal zwei Stunden einplanen für einmal durch die Stadt fahren.“

Ebbetalstraße nach Himmelmert wird saniert

Gute Nachrichten konnte am Mittwoch Bürgermeister Ulrich Schulte mit Blick auf die Ebbetalstraße zwischen Kückelheim und Himmelmert verkünden. Die Fahrbahn dieser Straße soll noch in diesem Jahr saniert werden, die Verträge dafür habe er an diesem Mittwoch unterzeichnet, bestätigte Schulte auf Nachfrage des FDP-Mitglieds Michael Schulte. Eigentlich liegt dieser Abschnitt im Verantwortungsbereich des Landesbetriebs Straßen.NRW, doch das Bauamt und Bürgermeister Schulte konnten eine schnelle Lösung für die Ausbesserungen der vielen und tiefen Schlaglöcher finden, die laut Bauamtsleiter Sebastian Jülich noch dieses Jahr durchgeführt werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare