Plettenberger Innenstadt

Platanen-Gerippe am Alten Markt

+
So sieht es aktuell am Stephansdachstuhl aus.

Plettenberg -  Im Spätsommer 2017 war es nicht sonderlich heiß und trocken – hitzig waren dafür aber die Diskussionen um die Bäume in der Innenstadt. Höhepunkt des Baum-Streits war im September 2017 eine Bürgerbegehung mit Initiator Klaus Lehnert, Bürgermeister Ulrich Schulte und bbz-Planer Timo Herrmann sowie über 100 (!) interessierten Bürgern.

16 Monate später hat sich die Aufregung um die Bäume in der Innenstadt gelegt – bis am Montag um 8 Uhr die Motorsägen kreischten. 

Vor fast genau einem Jahr – in der Ratssitzung am 30. Januar 2018 – wurde der Beschluss gefällt, alle Platanen am Alten Markt zu fällen und durch drei Neupflanzungen hinter dem Stephansdachstuhl zu ersetzen. Nun  rückten die Mitarbeiter des Baubetriebshofes an, um den Beschluss in die Tat umzusetzen und die Platanen zunächst bis auf den Stamm zu stutzen. Per Hubsteiger wurden dazu alle kleineren und größeren Äste in der Baumkrone sowie zwei kleinere Bäume neben Lederwaren Köhler abgesägt. Danach wurde das Astwerk abtransportiert – die Stämme werden erst heute abgesägt.

Die Bäume am Alten Markt sind am Montag gefällt worden.

 Doch warum mussten die Bäume gefällt werden und warum so plötzlich? Bürgermeister Ulrich Schulte sagte dazu  folgendes: „Die Entscheidung dazu wurde vor einem Jahr im Rat gefällt. Wir wollten mit der Fällaktion im Vorfeld niemanden provozieren.“ Deshalb habe man die Aktion – wie auch andere Baumfällmaßnahmen – nicht im Vorfeld angekündigt. „Die Bäume wurden damals nicht fachgerecht eingepflanzt.“ Heute würden dazu trichterartige Elemente genutzt, um zu verhindern, dass die Wurzeln nach oben drücken, erklärte Schulte das Problem mit den mächtigen Platanen. Das heute durch die Wurzeln angehobene Pflaster hätte man im Zuge der Innenstadtsanierung nur mit einer Anhebung des gesamten Niveaus ausgleichen können, was mit deutlichen Mehrkosten verbunden gewesen wäre. „Und wir hätten keine Garantie gehabt, dass die Bäume das überleben“, sagte Schulte.

 Er hofft im März nach dem Ende der Ausschreibung auf eine baldige Auftragsvergabe, damit im Mai/Juni die Stadtsanierung starten kann. Wann die übrigen Bäume gefällt werden, ließ Schulte offen. Aber auch das dürfte in den nächsten Wochen passieren. Fest steht auch, dass am Alten Markt im Zuge der Stadtsanierung drei neue Bäume mit Trichtereinfassung auf der rückwärtigen Seite des Stephansdachstuhls gepflanzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare