Pkw-Fahrer mit gewagten Manövern

Probleme am Bahnübergang Siesel: Bahn bestätigt zwei Störungen

Probleme am Bahnübergang Plettenberg-Siesel: Schranken dauerhaft unten, Verkehr staut sich
+
Die Polizei sichert den Bahnübergang.

Update, 23. Februar, 10.35 Uhr: Am Bahnübergang Siesel an der B236 gab es am Sonntag technische Probleme. Die Schranken waren dauerhaft unten, die Polizei sicherte den Bereich ab. Die Bahn bestätigte auf Nachfrage, dass es an diesem Tag gleich zwei Störungen der Schrankenanlage gab.

Zu gefährlichen Situationen kam es am Sonntagabend am Bahnübergang im Plettenberger Ortsteil Siesel. Weil die Halbschranken dauerhaft unten blieben und sich zu beiden Seiten des Bahnübergangs auf der Bundesstraße 236 bereits längere Rückstaus gebildet hatten, wagten einige Verkehrsteilnehmer die Fahrt an den Schranken vorbei über den geschlossenen Übergang.

Erst das Eintreffen der Plettenberger Polizei, die von besonnenen Autofahrern alarmiert worden war, verhinderte weitere waghalsige Manöver. Nicht auszudenken, wenn zu diesem Zeitpunkt ein Zug die Stelle passiert hätte.

Aufgrund der Dunkelheit und der Tatsache, dass sich der Bahnübergang bekanntlich direkt am Ausgang des Sieseler Tunnels befindet, ist die Bahnstrecke in Richtung Plettenberg dort nur schlecht einsehbar.

„Wir haben um 18 Uhr durch eine Autofahrerin Kenntnis von der Gefahrenstelle erhalten“, bestätigte Dietmar Boronowski, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde, auf Nachfrage. Die Ordnungshüter übernahmen deshalb die Sicherung des Übergangs, bis vom Stellwerk Finnentrop in Marsch gesetzte Techniker der Deutschen Bahn vor Ort erschienen und das Problem zwar nicht komplett beseitigen, aber zumindest wieder für fließenden Verkehr auf der B 236 sorgen konnten. Um 18.45 Uhr war der Einsatz für die Polizei beendet.

Schrankenanlage am Siesel defekt: Das sagt die Deutsche Bahn

Die Schranken konnten wieder hochgefahren werden, bei ankommenden Zügen spannten die Hilfsposten Flatterband, um den Übergang zu sperren. Ein Prozedere, das auch zuvor im Tagesverlauf schon zur Anwendung gekommen war.

Wie ein Bahnsprecher mitteilte, habe es im Laufe des Nachmittags gegen 15.45 Uhr bereits eine Störung gegeben, die behoben worden sei. Zwei Stunden später sei aber erneut eine Störung aufgetreten. Durch den Austausch eines defekten technischen Bauteils sei dieser Fehler behoben worden.

Da die Aktivierung von sogenannten Bahnübergangsposten, gerade auch an einem Sonntag, seine Zeit benötige, sei es für die Verkehrsteilnehmer zur Wartezeit vor den geschlossenen Schranken gekommen. Die verkehrenden Züge seien verständigt worden und fuhren deshalb in diesem Streckenabschnitt mit reduzierter Geschwindigkeit, sodass nach Ansicht des Bahnsprechers keine Gefährdung bestanden habe.

Bei derartigen Störungen erfolge zudem grundsätzlich eine direkte Verständigung der Polizei durch die Deutsche Bahn. Autofahrer sollten aber keinesfalls geschlossene Bahnübergänge passieren, es sei denn, die Polizei regele den Verkehr, so der Bahnsprecher abschließend.

Abellio informiert

Immerhin wussten die Triebfahrzeugführer der Abellio Rail NRW am Sonntag Bescheid und waren angehalten, ihre Geschwindigkeit zu drosseln. Sowohl der Ruhr-Sieg-Express (RE 16), der um 17.55 Uhr von Plettenberg in Richtung Siegen abfährt, als auch der Gegenzug, der von Finnentrop kommend planmäßig um 18.03 Uhr in Plettenberg eintrifft, passierten den Bahnübergang nur in sehr langsamer Fahrt.

Als beide Züge vorbei gefahren waren, die Schranken aber dennoch weiterhin unten blieben, nutzten einige ungeduldige Verkehrsteilnehmer dies, um über die Gleise zu fahren. Andere wendeten und suchten sich Alternativrouten, etwa über Allendorf oder Heggen, um an ihr Ziel zu gelangen.

Nicht in Frage kam der Verbindungsweg von Pasel über das Tanneneck, denn die Straße war von der Stadt Plettenberg am 11. Februar witterungsbedingt bis auf Weiteres gesperrt worden. Und obwohl Eis und Schnee durch die frühlingshaften Temperaturen bis auf einige kleine Reste längst verschwunden sind, verhinderte eine Barriere auf der Lennebrücke Im Ohl in Pasel auch am Sonntag noch die Nutzung des Verbindungswegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare