Schwerer Unfall am Sonntagmorgen in Plettenberg / Fahrer (19) alkoholisiert

Auto überschlägt sich und landet auf Dach - Laterne bohrt sich ins Fahrzeug

+

[Update 10.40 Uhr] Plettenberg - Am frühen Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr wurde die Plettenberger Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall mit Stichwort "eingeklemmte Person/Pkw überschlagen" zur Königstraße alarmiert. Hier lag ein Auto auf dem Dach, eine Laterne hatte sich unmittelbar hinter dem Fahrersitz ins Fahrzeuginnere gebohrt. "Hätten hier Personen gesessen, hätten diese wohl kaum eine Überlebenschance gehabt", so ein Sprecher der Feuerwehr. Der 19-jährige Fahrer aus Plettenberg stand offenbar unter Alkoholeinfluss, wie die Polizei mitteilte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Bei ihrem Eintreffen fanden die Einsatzkräfte der Plettenberger Feuerwehr das auf dem Dach liegende und schwer demolierte Fahrzeug kurz nach der Einmündung zur Uhlandstraße vor. 

Der 19-jährige Fahrer eines Opel Kleinwagens aus Plettenberg hatte sich bereits selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien können, wurde umgehend rettungsdienstlich versorgt und wenig später zur genaueren Diagnostik seiner Verletzungen per Rettungswagen dem Plettenberger Krankenhaus zugeführt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten zunächst die Unfallstelle und unterstützten später bei der Bergung des verunfallten Fahrzeuges sowie einer umgeknickten Straßenlaterne.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr befuhr das Fahrzeug die Königstraße aus Richtung Oestertal kommend in Richtung Innenstadt. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve kam der Kleinwagen vermutlich von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kollidierte im Dachbereich mit einer Straßenlaterne. 

Unmittelbar hinter dem Fahrersitz drang die Laterne bis zum Bodenbereich in den Fahrzeuginnenraum ein. "Hätten hier Personen gesessen, hätten diese wohl kaum eine Überlebenschance gehabt", so ein Sprecher der Feuerwehr. 

Mit Hilfe eines Elektrikers vom städtischen Baubetriebshof und unter Zuhilfenahme von schwerem Gerät der Feuerwehr, konnte die Straßenlaterne vom Gehweg entfernt und gesichert werden. 

Erst nach über einer Stunde und entsprechender Vollsperrung konnten die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme durch die Polizei beendet werden.

Im Einsatz waren die Einheiten Feuer- und Rettungswache, Stadtmitte und der Rüstzug Ohle. Der Sachschaden wurde von der Polizei auf 6000 Euro beziffert. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare