Mit Rettungswagen ins Krankenhaus

Auto überfährt Fußgänger: Mann unter Wagen eingeklemmt

+

Plettenberg - Ein Fußgänger ist am Sonntag in Plettenberg von einem Auto erfasst und unter dem Wagen eingeklemmt worden. Die Feuerwehr ist zufällig vor Ort gewesen - und rettete den Mann.

Gegen 18 Uhr war der Fußgänger am Sonntag auf der Friedrich-Maiweg-Straße unterwegs. In der Einmündung zur B236 wurde der Mann in Höhe einer Fußgängerüberquerung von einem Auto erfasst und klemmte unter dem Wagen fest. Die Feuerwehr Einheit Ohle war nur einige Meter entfernt - und schritt ein. 

Die Einsatzkräfte kümmerten sich um den Verletzten. Die Helfer befreiten den Mann demnach auch ohne den Einsatz schwerer Geräte.

Der Fußgänger wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Über die Schwere der Verletzung sowie zur Unfallursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen.

Auch in Nachrodt-Wiblingwerde gab es am Sonntag einen Unfall. Zwei Autos prallten zusammen, es entstand ein hoher Sachschaden. Im Kreis Soest in Ense endete ein Unfall deutlich schlimmer. Ein Auto krachte gegen einen Baum. In Schwerte erfasste ein Auto einen Fußgänger. Er starb bei dem Unfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare