„Überwältigt von den vielen jungen Menschen“

Ausbildungsgesellschaft: Start für 100 Lehrlinge

Plettenberg - 100 Lehrlinge starteten gestern in der Lehrwerkstatt in ihre Ausbildungszeit. „Das sind zehn bis 15 Prozent mehr als in den Vorjahren“, erklärte Geschäftsführer Andreas Weber. Als Gründe nannte er die gute Wirtschaftslage in der Region und die „gute Arbeit der Ausbildungsgesellschaft“.

Die Lehrlinge haben gestern ihre Grundausbildung in den verschiedenen Berufen der Metall- und Elektroindustrie begonnen.

Den Ausbildern liege es besonders am Herzen, dass sich die Facharbeiter auch zu jungen Persönlichkeiten entwickelten, sagte Weber. „Es zählt im Leben nicht nur die Leistung, vielmehr sind es die Tugenden Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft und ein respektvoller Umgang miteinander“, erklärte Weber.

Er machte klar, dass in der Ausbildungsgesellschaft „vieles anderes“ laufe. In den ersten Tagen würde sich organisiert. Auch werde den Lehrlingen vermittelt, dass „Teamgeist und ein Miteinander ein Erfolgsmodell sind“. Es genüge nicht, um 6.45 Uhr zur Arbeit zu kommen. Denn: „Um 6.45 Uhr beginnt die Arbeit.“ In diesem Zug lobte der Geschäftsführer das seit gestern zweite Lehrjahr. „Sie haben bis Freitag die Maschinen und Werkzeuge geputzt“, meinte Weber. „Die Messlatte hängt sehr hoch.“

Den technischen Fortschritt habe die Ausbildungsgesellschaft nie abgelehnt und bereite sich immer mehr auf die Industrie 4.0 vor, wie Weber erklärte. Zum 1. August in diesem Jahr sei eine Vielzahl von Kernberufen neu geordnet worden. Die notwendigen Investitionen zum Beispiel in CNC-Maschinen, Ausstattungen in der Steuerungstechnik und SPS-Technik (speicherprogrammierbare Steuerung; ein Gerät, das zur Steuerung oder Regelung einer Maschine oder Anlage eingesetzt wird) sowie die notwendige Integration in der Berufsausbildung seien nur einige Eckpunkte.

Nicht nur in Plettenberg starteten junge Erwachsene bei der Ausbildungsgesellschaft ihre Lehre: In dem weiteren Standort in Letmathe fiel der Startschuss für weitere 130 Erwachsene. Hinzu kommen noch rund 65 Erwachsene, die Umschulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen absolvieren.

Renovierung

In den letzten Monaten hat sich in der Böddinghauser Lehrwerkstatt einiges verändert: Es standen diverse Renovierungsarbeiten an. So wurden die Heizung, die Beleuchtung oder aber die Deckenverkleidung erneuert. „Türen und Fenster werden in den nächsten Wochen getauscht“, erklärte Andreas Weber, Geschäftsführer der Ausbildungsgesellschaft Mitte-Lenne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare