Affelner Straße: Asphaltdecke bis Mitte Oktober

+
Laut Trippe-Bauleiter Reimar Becker soll die Affelner Straße in der 42. Kalenderwoche asphaltiert werden. Die Randsteine im unteren Bereich stehen bereits.

Plettenberg -  Bestes Arbeitswetter herrschte am Samstag, doch auf der Großbaustelle Affelner Straße sah man, wie berichtet, niemanden. Warum nicht gearbeitet wurde, erklärte Bauleiter Reimar Becker im Gespräch mit unserer Zeitung.

„Die Lkw-Fahrer hatten ihre 95 Stunden in zwei Wochen voll und durften wegen der Lenkzeiten nicht mehr arbeiten“, sagte Becker. „Wir haben aber auch schon an drei Samstagen gearbeitet und werden das auch weiterhin tun, wenn es sinnvoll ist.“ Um die Arbeitsabläufe und Lkw-Anlieferungen mit Schottermaterial nicht zu behindern, wurde das Setzen der Randsteine durch einen Subunternehmer bis Anfang nächster Woche ausgesetzt.

 „Die Randsteine werden in einem Zug gesetzt, wenn der Unterbau bis zum Ausspann fertig ist“, sagte Becker. Am Donnerstag sollen die verbleibenden 250 Meter Straße bis zum Ausspann abgefräst werden. Danach soll auch hier der Unterbau abgebaggert und erneuert werden. „Wir haben den Beginn der Asphaltierungsarbeiten in der 42 Woche geplant“, erklärte Becker. In der Woche werde zunächst die Tragschicht vom Bereich oberhalb des Wasserbehälters Auf der Balle bis zum Ausspann aufgebracht, ehe die Binder- und abschließende Deckschicht folgen.

 Möglicherweise – und das ließ der Bauleiter offen, werde der sich anschließende Abschnitt vom Ausspann bis zum Waldausgang in Richtung Birnbaum in einem späteren Bauabschnitt vollendet. Anders als beim aktuellen Ausbau seien die Straßenbauarbeiten dort aber weniger aufwändig. Wie der mit der Bauüberwachung betraute Straßen.NRW-Mitarbeiter Rene Voigt gestern auf Anfrage mitteilte, sei es weiterhin geplant, die Baumaßnahme bis zum Beginn der Frostperiode fertigzustellen und nicht im nächsten Jahr fortzuführen. Auch zur Samstagsarbeit äußerte sich Voigt: „Samstagsarbeit eine freiwillige Leistung der Baufirma und nicht Bestandteil des Bauvertrages.“ 

Die Nachunternehmer, die für Leitplanken, Beschilderung und Markierungsarbeiten zuständig sind, habe man bereits beauftragt und informiert. „Die Leitplanken werden nach den Asphaltarbeiten installiert“, betonte Voigt und ergänzte: „Bei den Markierungsarbeiten sind wir vom Wetter abhängig. Bei schlechter Wetterlage wird die Endmarkierung im kommenden Frühjahr aufgetragen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare