Gruppenhäuser und Wohnmobilstellplätze geplant

AquaMagis in Plettenberg: Dieses Millionen-Ausbauprojekt soll bis Sommer fertig sein

+
Im markierten Bereich entsteht das Gruppendorf. Diese Ansicht steht im Verhältnis zum Plan auf dem Kopf, wie man an der Lage der Ferienhäuser erkennt.

Plettenberg – Nachdem im AquaMagis selbst die Renovierungsarbeiten vor Kurzem abgeschlossen wurden und der normale Betrieb wieder angelaufen ist, gehen die Arbeiten im Außenbereich weiter. Dort soll bis zum Sommer ein Gruppendorf entstehen.

Zu den Ferienhäusern und -appartments, die bereits am AquaMagis vorhanden sind, soll dort ein Angebot entstehen, dass sich speziell an größere Gruppen, insbesondere Vereine oder Jugendgruppen, richtet. Auf den Plänen sind zwei Häuser, in denen jeweils bis zu 20 Personen untergebracht werden können, unter dem Namen „Jugendcamp“ verzeichnet. In einem Nebengebäude sollen dann die Sanitäranlagen für das Gruppendorf untergebracht sein.

„Wir wollen bis zum 1. Juni mit dem Jugendcamp fertig sein, um es schon zu den Sommerferien vermarkten zu können“, sagt Dr. Uwe Allmann, Geschäftsführer des AquaMagis. 1,5 Millionen Euro soll diese Erweiterung der Unterbringungsmöglichkeiten am AquaMagis kosten.

Die Gäste des Gruppendorfs werden in Zukunft auch das im Zuge der Bad-Revision sanierte Ruhehaus auf dem Außengelände des Schwimmbads nutzen können; dieses wurde komplett gestrichen und um neue Toiletten ergänzt. „Wir wollen es strategisch dem Gruppendorf zuschlagen und zum Beispiel als Frühstücksraum nutzen“, erklärt Allmann.

Rund 16 bis 20 Wohnmobilstellplätze gehören ebenfalls zum Gruppendorf. Einen Campingplatz direkt an der Lenne – auch diese Überlegung gab es – wird es dagegen nicht geben, da das benötigte Grundstück in Privatbesitz ist und aktuell nicht für eine Realisierung zur Verfügung steht. Die Stellplätze für Wohnmobile befinden sich stattdessen in unmittelbarer Nähe zu den neuen Gruppenhäusern und den schon vorhandenen Ferienhäusern.

Im Gruppendorf am AquaMagis sollen Vereins- und Jugendgruppen untergebracht werden, auch Wohnmobilstellplätze sind geplant.

Dazwischen wird eine „Fun-Area“ angelegt. Die bisher vorhandenen kostenfreien Wohnmobilstellflächen auf dem AquaMagis-Parkplatz fallen dann zugunsten der neun Stellflächen am Gruppendorf weg, die dann kostenpflichtig sind.

Da durch die Erweiterung auch mehr Parkplätze für Besucher benötigt werden, entsteht zusammen mit dem Gruppendorf auch ein separater Parkplatz, der für Besucher des Gruppendorfs bzw. der Ferienhäuser gedacht ist. Für die Besucher des AquaMagis sollen aber ebenfalls weitere Parkplätze im Bereich der bisherigen Wohnmobil-Stellplätze geschaffen werden, sagt Allmann.

Wenn man all diese geplanten Arbeiten 2020 abgeschlossen sind, sei die Infrastruktur für die nächsten zehn Jahre geschaffen. Erst danach könne man wieder über neue Attraktionen für das Freizeitbad AquaMagis nachdenken, so Allmann abschließend.

Im Dezember nahm das AquaMagis nach fünfwöchiger Pause den Betrieb wieder auf - und erhöhte die Eintrittspreise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare