1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Straßen.NRW: Darum gibt es keine Haltegriffe für Radfahrer an Ampeln

Erstellt:

Von: Sabrina Jeide

Kommentare

In Plettenberg werden Ampeln keine Haltegriffe bekommen. Straßen.NRW sprach sich gegen eine Anbringung aus.
In Plettenberg werden Ampeln keine Haltegriffe bekommen. Straßen.NRW sprach sich gegen eine Anbringung aus. © DPA

Nicht die erhoffte Antwort erhielt die SPD-Fraktion in der letzten Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses auf ihre Anfrage aus dem Juni. Die Sozialdemokraten hatten vorgeschlagen, an den Ampeln zusätzliche Haltebügel für Radfahrer zu installieren.

Plettenberg - Die städtische Nachfrage beim Landesbetrieb Straßen.NRW brachte ein klares, ablehnendes Ergebnis. „Grundsätzlich sieht der Landesbetrieb keine Notwendigkeit zur Montage von Ampelgriffen für Radfahrer“, zitierte Bauamtsleiter Sebastian Jülich aus einer Antwort des Landesbetriebes von Mitte August.

Als Grund wurde zum einen angeführt, dass die notwendigen Bohrungen für die Befestigung der Haltegriffe an Ampelmasten das Risiko bergen, die Kabel im Inneren der Masten zu beschädigen. Zum anderen sah Straßen.NRW ein zu großes Unfallrisiko. Durch das Hineinragen in den Querverkehr könne der Radfahrende sich selbst oder andere Verkehrsteilnehmer gefährden – gerade auch im Bereich von Verkehrsinseln und quer verlaufendem Radweg sei dies der Fall.

Ratsherr Uwe Boese (SPD) bedauerte die Entscheidung: „Schade – da werden wir uns weiter am Drücker festhalten müssen“ und verwies auf Kommunen, vor allem im Norden Deutschlands, wo Ampelgriffe häufig zu finden seien. Sebastian Jülich sah allerdings der Stadtverwaltung die Hände gebunden: „Da es nicht unsere Ampeln sind, können wir uns nicht darüber hinwegsetzen.“

Auch interessant

Kommentare