Abholstation namens Amazon Locker

Amazon baut Infrastruktur im MK weiter aus: Kunden können Pakete rund um die Uhr abholen

 Amazon Locker Plettenberg Abholstation des Internetversandhändlers Amazon.
+
So sieht er aus, der neue Amazon Locker und damit die Abholstation des Internetversandhändlers Amazon.

Das Internet-Versandhaus Amazon will seinen Kunden die Lieferung seiner Waren so bequem wie möglich machen. Dafür wird auch die Infrastruktur im Märkischen Kreis ausgebaut - mit Amazon Lockern.

Plettenberg - Wer sich beim Internetriesen Amazon ein Paket bestellt, hat seit einigen Tagen eine neue Lieferoption: eine konzern-eigene Abholstation auf dem Parkplatz vor dem Action- und dem Hoffmann-Getränkemarkt in Plettenberg.

Der große grauße Kasten mit mehren verschlossenen Fächern und der Aufschrift „amazon hub“ ist vielen Kunden schon ins Auge gefallen. Hierher können sich Amazon-Kunden nun ihre Pakete liefern lassen und ihre Lieferung rund um die Uhr mit Hilfe eines sechsstelligen Codes abholen.

Amazon Locker in Plettenberg: „Aufwertung des Standortes“

Die Idee für eine solche Abholstation, die vom Internet-riesen als Amazon Locker bezeichnet wird, hatten die Grundstücksbesitzer der Firma Tecklenburg Projektentwicklung mit Sitz in Düsseldorf. „Wir wollen damit eine Aufwertung des Standortes erreichen“, berichtet Projektentwickler Maximilian Wefers auf Nachfrage unserer Zeitung. Man wolle den Mietern etwas Gutes tun, indem die Frequenz auf dem Gelände gesteigert werde. Nach dem Motto: Wer ohnehin auf den Parkplatz fährt, um ein Paket abzuholen, der geht vielleicht noch mal eben in den Action- oder den Getränkemarkt.

Im Internet stößt die neue Amazon-Abholstation auf geteilte Meinungen. Die einen freuen sich über die Entlastung der Paketboten, andere sehen durch diese Entwicklung den Einzelhandel vor Ort in Gefahr.

Sylvia Eick, die als Leiterin der städtischen Kultour GmbH immer auch einen Blick auf die Einzelhändler und Dienstleister in Plettenberg hat, kann die Sorgen aus den entsprechenden Internetkommentaren nachvollziehen, sagt aber zum Online-Handel auch: „Wir können die Zeit nicht mehr zurückdrehen. Man darf und sollte den Onlinehandel nicht verteufeln.“

Entsprechend hofft sie darauf, dass die Plettenberger trotzdem zusammenhalten und neben ihren Internetbestellungen auch in Plettenberg einkaufen gehen. „Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig die Gastronomie und der Handel vor Ort sind“, sagt Sylvia Eick mit Blick auf das Verlangen vieler, endlich mal wieder vor Ort shoppen zu gehen.

Amazon Locker: In Attendorn gab es kontroverse Diskussionen

Deutlich kontroverser verlief die Diskussion zu einer Amazon-Packstation dagegen zuletzt in Attendorn. Nachdem dort vor gut einem Monat ein „Locker“ auf dem Gelände der Helios-Klinik aufgestellt worden war, zitierten Olper Medien den Attendorner Werbegemeinschafts-Vorsitzenden Christof Springob mit den Worten: „Ich kann nicht verstehen, dass man einem Konzern so eine Plattform bietet.“ Bei Facebook habe Springob laut den Medienberichten geschrieben: „Wer hat sich denn so etwas ausgedacht? Was ist das für eine Mentalität? Ne, ganz ehrlich, liebe Leitung der Helios-Klinik, so etwas geht gar nicht. Sie möchten einerseits Fachkräfte für die Klinik in Attendorn gewinnen, andererseits tragen Sie dazu bei, dass wieder ein bisschen mehr Umsatz im Attendorner Einzelhandel verloren geht.“

Die Helios-Klinik-Verantwortlichen haben daraufhin mit einem Statement reagiert, in dem es hieß: „Wir haben – nach mehreren Hinweisen aus der Belegschaft – die Möglichkeit geprüft, an unserer Klinik eine entsprechende Abholstation für Päckchen und Pakete zu installieren. Damit wollten wir für unsere Mitarbeiter die Möglichkeit schaffen, Bestellungen rund um die Uhr abzuholen. Gerade für unsere Kollegen im Schichtdienst bedeutet dies eine Erleichterung. Das bisherige Feedback bestätigt dies und war deutlich überwiegend positiv. Im Übrigen betrachten wir diesen Amazon-Locker als ein zusätzliches Angebot. Es entspricht nicht unserer Intention, ein Konkurrenzangebot zum lokalen Einzelhandel zu schaffen.“

Zweiter Amazon Locker in Plettenberg? Ein Alt-Eintrag

Die Amazon-Stationen in Plettenberg und Attendorn sind nicht die einzigen in der Umgebung. Auch in Hüinghausen bei der Firma JKS am Rammsiepen gibt es seit Ende letzten Jahres eine Abholstation des Internetriesen. Auf der Amazon-Internetseite wird zudem ein weiterer, bestehender Locker für Plettenberg angegeben, Adresse: Kaiserstraße 7. Doch Horst Henkel, der letztes Jahr mit seinem DHL-Post-Shop an diese Adresse umgezogen ist, betreibt keine Amazon-Abholstation. „Dieser Eintrag dürfte noch von unseren Vorgängern stammen“, sagt Henkel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare