Anbau geplant

Aldi-Markt in Ohle wird ab Juni saniert

+
Der Aldi-Markt in Ohle wird ab Anfang Juni modernisiert. Während des laufenden Betriebs wird zuerst ein Anbau errichtet.

Plettenberg - Die Baugenehmigung für eine Sanierung der Aldi-Filiale in Ohle liegt bereits vor: Anfang Juni sollen die Umbaumaßnahmen beginnen. Geschlossen wird der Markt laut einem Aldi-Sprecher dazu vorerst nicht.

Möglichst viele Maßnahmen sollen im laufenden Betrieb umgesetzt werden – zum Beispiel eine bauliche Erweiterung der Filiale. Dieser Anbau dient unter anderem einem größeren Backraum. Erst zu einem späteren Zeitpunkt ist die Schließung der Filiale an der Lennestraße 59 für sechs bis acht Wochen geplant, um zum Beispiel Fenster und Türen zu tauschen oder für Fliesenarbeiten. „Die Mitarbeiter der Filiale beschäftigen wir während der Schließung in umliegenden Märkten“, erklärt Axel vom Schemm, Manager Unternehmenskommunikation bei Aldi Nord, auf Anfrage unserer Zeitung.

Die Ausschreibung für die zu vergebenden Aufträge laufen derzeit, heißt es. Die Fassade der Filiale soll erneuert sowie bodentiefe Fenster installiert und der Parkplatz modernisiert werden. Doch auch das Innere wird im Zuge der Modernisierung des gesamten Aldi Nord-Filialnetzes (Filialkonzept ANIKo) neu gestaltet. „Der Fokus unserer neuen Märkte liegt vor allem auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen sowie einem vergrößerten Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren für unsere Kunden“, informiert die Pressestelle des Discounters.

Erst im Januar wurde die Filiale an der Herscheider Straße modernisiert und am 1. Februar neu eröffnet. Hier waren die Sanierungsarbeiten jedoch weniger umfangreich und nach einer Woche abgeschlossen, denn der Umbau beschränkte sich auf das Innere des Marktes.

Die Filiale in Ohle sollte ursprünglich schon im März umgebaut werden, das Vorhaben wurde dann jedoch auf Eis gelegt, weil etwas anderes geplant sei, hieß es damals seitens der Pressestelle. Nun können sich die Kunden doch noch über eine Erneuerung und eine Vergrößerung der Filiale freuen.

Filialkonzept ANIKo

ANIKo steht für Aldi Nord Instore Konzept und beinhaltet die Modernisierung und Umgestaltung des gesamten Filialnetzes von Aldi Nord. Breite Gänge sollen zum Beispiel für viel Platz beim Einkauf sorgen und großzügige Fensterfronten, frische Farben sowie ein entsprechendes Lichtkonzept sollen eine angenehme Einkaufsatmosphäre schaffen. Zu diesem Konzept zählt zudem eine neue, auffällige Beschilderung, damit die Kunden die Produkte schnell finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare