US-Senator in heimischen Kinos gesichtet

Bernie Sanders im „Grumpy chic“-Look nun auch im MK angekommen

Die Fotomontage aus dem Apollo-Service-Kino Altena mit Bernie Sanders im „Grumpy chic“-Look.
+
Die Fotomontage aus dem Apollo-Service-Kino Altena mit Bernie Sanders (#BernieSanders) im „Grumpy chic“-Look.

Es ist einer der Internethypes dieser Tage: Der US-Senator Bernie Sanders wird in diverse Fotos und Umgebungen montiert, unter dem Stichwort #BernieSanders verbreiten sich die Bilder viral. Das Phänomen ist auch im Märkischen Kreis angekommen.

Altena/Plettenberg - Da sitzt er, olivfarbener Parka, die Beine überschlagen, die Hände in Strickhandschuhen eingepackt, mitten im Foyer des Apollo-Kinos in Altena oder wahlweise in der ersten Reihe im Weidenhof-Kino Plettenberg. Die Rede ist von dem 79-jährigen US-Senator Bernie Sanders, der es nun in seinem „Grumpy chic“-Look (übersetzt etwa: miesepetriger Stil) auch nach Altena und Plettenberg geschafft hat.

„Hier auf der Kino-Insel wartet #BernieSanders auch geduldig auf die nächste Vorstellung“, schreibt etwa das Apollo-Kino-Team im Kommentar zu dem auf Facebook geposteten Foto. Die Plettenberger schrieben augenzwinkernd unter ihre Montage: „Natürlich haben wir ordentlich die Heizung hochgedreht, damit er nicht so frieren muss.“

#BernieSanders: Fotomontagen auch aus Plettenberg und Altena

Um eines klarzustellen: Natürlich war nicht der echte Bernie Sanders im Altenaer oder Plettenberger Kino zu Gast. Erstens sind die Kinos weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, zweitens dürfte ihm die Anreise von der US-Ostküste bis ins Sauerland womöglich etwas zu weit für einen Kinobesuch gewesen sein. Bei dem Bild von Sanders in den heimischen Kinos handelt es sich um eine Fotomontage, hergestellt von Kinomitarbeitern.

In Altena hat Tanja Graumann mit dieser Aktion einen Internethype aufgegriffen. „Ich hab‘ sehr viele tolle und schräge Fotomontagen im Netz mit ihm gesehen. Unter anderem wurde er in viele Filmszenen von Harry Potter, Game of Thrones oder Forrest Gump eingebaut“, erzählt Tanja Graumann. „Das hat natürlich mein Herz als Cineasten sehr erfreut. Und ein bisschen Spaß und Humor kann ja gerade jetzt nicht schaden. Da habe ich mir gedacht, der Bernie macht sich ganz gut bei uns im Foyer. Wenn wir zur Zeit keine Kunden im Kino und im Foyer haben können, darf wenigstens Bernie dort sitzen.“

Seitdem Bernie Sanders bei der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden abgelichtet worden ist, wurde Sanders in die unterschiedlichsten Umgebungen montiert und von tausenden Internetnutzern und auch vielen Prominenten mit dem Hashtag (Schlagwort) #BernieSanders im Netz gepostet.

In Altena kam die Aktion des Apollo-Kinos hervorragend an. „Auch wir warten darauf, dass ihr endlich wieder aufmachen dürft“, heißt es in einem der zahlreichen Kommentare zu dem Foto. „Wir vermissen euch – haltet durch!“ „Wir fanden die Idee einfach witzig“, sagt Kinochefin Nicole Güldner über die Aktion. Es sei gerade in diesen Zeiten, in denen die Kinos weiterhin wegen der Corona-Pandemie geschlossen bleiben müssen, wichtig, „ein Zeichen zu setzen und die Leute bei Laune zu halten“, sagt Güldner, die sich über viel Zuspruch und zahlreiche nette Nachrichten freut, in denen die Gäste darauf hoffen, dass das Apollo-Kino bald wieder öffnen kann.

Die Fotomontage aus dem Weidenhof-Kino Plettenberg mit Bernie Sanders (#BernieSanders) im „Grumpy chic“-Look.

Ähnlich ging es auch den Kino-Kollegen in Plettenberg. Patrick Hahn hatte die Montage hier erstellt und im Netz gepostet (hier gibt es den Post zu sehen), Kinochefin Susanne Vohwinkel sagt dazu: „Wir wollen mit der Aktion einfach zeigen, dass wir noch da sind.“

Die Aktion #BernieSanders läuft inzwischen sogar weltweit so gut, dass der US-Senator sich selber einen Spaß daraus macht und Fanartikel mit seinem Grumpy-chic-Gesicht für den guten Zweck verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare