1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

750 Meter Winterwunderland: Lichterzauber erfährt zweite Auflage

Erstellt:

Von: Volker Halbhuber

Kommentare

Der Lichterzauber erfreute sich im vergangenen Jahr großer Beliebtheit. Für dieses Jahr planen die Landemerter und Grünetaler Schützen am 19. November eine zweite Auflage.
Der Lichterzauber erfreute sich im vergangenen Jahr großer Beliebtheit. Für dieses Jahr planen die Landemerter und Grünetaler Schützen am 19. November eine zweite Auflage. © Fuhrich

750 Meter lang ist der winterliche oder eher weihnachtliche Erlebnisspaziergang der Schützenvereine Landemert und Grünetal auf der Wieckmerth. Zahlreiche Lichter, LEDs und Fackeln werden beim 2. Grünetaler Lichterzauber den Weg an der Wieckmerth am 19. November ab 17 Uhr erhellen.

Plettenberg - Auf den 750, für alle gut zu bewältigenden Metern, warten Überraschungen für Alt und Jung. Eine Idee von Grünetals Ex-Majestät Manfred Gärtner sorgte im vergangenen Jahr für die Premiere. Trotz schlechten Wetters fand die gemeinsame Aktion der beiden Schützenvereine eine sehr positive Resonanz. „Natürlich hoffen wir auf besseres Wetter als letztes Jahr“, hat Grünetals Vorsitzender Steffen Fuhrich die Wetter-App fest im Blick.

Räucherfisch und Erbsensuppe

Die Schützen geben für den Lichterzauber mächtig Gas. Für die kleinen Besucher gibt es auf dem Weg ein Laternenbasteln und der „Grünetaler Bär“ bringt Süßigkeiten. „Für den Nikolaus ist es ja noch zu früh“, so Fuhrich. Zudem gibt es für die Kinder Waffeln und Kakao kostenlos. Weihnachtliche Spiele werden den Weg vom Haus Battenfeld zur Wieckmerth kurzweilig gestalten. Kalte und warme Getränke, Räucherfisch, Erbsensuppe und andere Leckereien (nicht kostenlos) gibt es für die Erwachsenen.

Ein großer Weihnachtsbaum erwartet die Besucher dann auf der Wieckmerth. „Dies soll einer der Höhepunkte des Weges und Festes werden“, so der Grünetaler Vorstand. Pfarrer Dietmar Auner wird zudem einen kleinen Gottesdienst halten. Die Veranstaltung soll aber nicht nur den Besuchern Spaß und Freude bringen: Der Gewinn wird für einen guten Zweck gespendet.

Für gehschwächere Besucher gibt es zwar einen Fahrdienst zur Wieckmerth, aber Fuhrich ist sich sicher: „Der Weg ist für alle recht gut zu bewältigen. Daher hoffen wir auf gutes Wetter und viele Besucher.“

Vereinssenioren

Die Vereinssenioren können sich noch bis Donnerstag beim Vorstand Carsten Fink oder Bernd Paulus für das Kaffeetrinken anmelden.

Auch interessant

Kommentare