1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Bank-Mitarbeiter und Räuber unter einer Decke? Falsche Polizisten kassieren ab

Erstellt:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Telefonbetrug
Ein falscher Polizist hat in Plettenberg eine ältere Frau um einen fünfstelligen Betrag betrogen. © Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

In der Nachbarschaft wurde eingebrochen, selbst das Geld auf der Bank sei nicht mehr sicher. Die Bank-Mitarbeiter würden nämlich mit den Dieben gemeinsame Sachen machen. Bei einem fremden, angeblichen Polizisten wären die Werte sicherer aufgehoben. Eine absurde Geschichte, auf die eine 68-Jährige aber leider hereingefallen ist.

Plettenberg - Als am frühen Morgen das Telefon bei der 68-jährigen Plettenbergerin klingelt, ahnt diese noch nicht, dass sie schon bald dreisten Betrügern auf den Leim gehen wird. Denn am anderen Ende der Leitung meldet sich ein angeblicher Beamter der Kriminalpolizei - eine Lüge, wie sich schon bald herausstellen sollte.

Der Mann teilte ihr mit, dass in ihrer Nachbarschaft eingebrochen worden sei und sie zur Sicherheit Geld abheben solle, da es auch auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Bank-Mitarbeiter würden nämlich mit den Räubern gemeinsame Sache machen.

Gleich zweimal erfolgreich

Die Plettenberger Seniorin bekam es mit der Angst zu tun, hob eine größere Summe Bargeld ab und legte es, wie vom angeblichen Polizisten empfohlen, in einem Briefumschlag vor die Haustür, damit es in vermeintlich „sichere polizeiliche Verwahrung“ genommen werden könne.

Wenige Tage später meldete sich der Betrüger dann erneut. Wieder hob die Geschädigte Bargeld ab und legte es vor die Tür.
Insgesamt erbeuteten die Täter so einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Die Polizei warnt aus gegebenem Anlass weiterhin vor Telefonbetrügern und ihren Maschen. Mal melden sich vermeintliche Polizeibeamte, mal ist es die angebliche Tochter, die nach einem Verkehrsunfall Geld für eine Kaution benötigt. Eins
haben sie alle gemeinsam - sie wollen ihre Opfer unter Druck setzen und so auf perfide Weise um ihr Erspartes bringen. „Werden Sie hellhörig, sobald durch einen Anrufer nach Geld oder Wertsachen gefragt wird. Legen Sie beim geringsten
Zweifel auf und vergewissern Sie sich bei der Polizei oder Angehörigen über die Echtheit des Anrufs“, rät die Polizei.

Auch interessant

Kommentare