Polizei musste sich gewaltsam Zugang zum Grundstück verschaffen

Mann zündet Holz und Kunststoff an - dann bewirft er Polizei und Feuerwehr

Ein 54-jähriger Plettenberger verbrannte nicht nur Holz auf seinem Grundstück, sondern auch Kunststoff. Die Polizei musste sich gewaltsam Zugang zum Grundstück zu verschaffen, damit das Feuer gelöscht werden konnte.
+
Ein 54-jähriger Plettenberger verbrannte nicht nur Holz auf seinem Grundstück, sondern auch Kunststoff. Die Polizei musste sich gewaltsam Zugang zum Grundstück zu verschaffen, damit das Feuer gelöscht werden konnte.

Weil ein 54-jähriger Plettenberger auf seinem Grundstück neben Brennholz auch Kunststoff verbrannte, musste die Feuerwehr am Freitagabend aktiv werden. Das Problem: Der 54-Jährige zeigte sich wenig einsichtig und warf mit einem Stück Brennholz. Die Polizei musste sich gewaltsam Zugang zum Grundstück verschaffen, damit die Feuerwehr das widerrechtlich brennende Feuer löschen konnte.

Plettenberg - Starker Brandgeruch im Plettenberger Ortsteil Dankelmert am Freitagabend: Auf einem nur schwer einsehbaren Grundstück verbrannte ein Plettenberger neben Holz offensichtlich auch Kunststoff. Dies ist nicht nur schädlich für die Umwelt und die Gesundheit, sondern könnte auch mit bis 1000 Euro Bußgeld bestraft werden.

Die alarmierte Feuerwehr sprach den Bewohner des Grundstücks an - und dieser zeigte sich wenig einsichtig. Er verweigerte den Einsatzkräften nicht nur den Zugang zum Grundstück, sondern warf auch ein circa 30 Zentimeter langes Stück Brennholz über den Zaun. Dieses landete nur wenige Meter neben den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei.

Die Polizei verschaffte sich daraufhin gewaltsam Zugang zum Grundstück. Anschließend konnten die Feuerwehrleute den Brand löschen, nachdem der 54-Jährige sich immer noch geweigert hatte, dies selbst zu tun.

Der Verdacht, dass auch Kunststoff brannte, bestätigte sich. Gegen den 54-jährigen Plettenberger wird nun unter anderem wegen des fahrlässigen Herbeiführens einer Brandgefahr ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare