1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Zivilcourage endet in Schock: Junge Frau massiv sexuell bedrängt

Erstellt:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Zwei junge Frauen wurden in Nürnberg sexuell belästigt. (Symbolbild)
Eine 22-Jährige wurde in Plettenberg Opfer massiver sexueller Belästigung, nachdem sie einer anderen Frau zur Hilfe geeilt war. Anschließend bewältigte die junge Frau unter Schock stehend eine Strecke von 15 Kilometern. © Rolf Poss/ Imago

Ihre Zivilcourage wurde einer 22-Jährigen zum Verhängnis: Als sie sieht, wie eine Frau von zwei Männern sexuell bedrängt wird, geht sie dazwischen - und wird später selbst zum Opfer, das unter Schock stehend rund 15 Kilometer zu Fuß durch die Nacht irrt.

Plettenberg - Wie die Polizei jetzt berichtet, kam es bereits am 18. Juni zu diesem Vorfall in der Plettenberger Innenstadt. Kurz vor 2 Uhr, so heißt es im Polizeibericht, beobachtete eine 22-Jährige, wie zwei Männer eine etwa 40 Jahre alte und schlanke Frau mit blonden, lockigen Haaren anpöbelten und bedrängten. Die junge Frau zeigte Zivilcourage und ging dazwischen.

Die Männer ließen von der älteren Frau ab. Diese schien unter Schock zu stehen: Laut Polizeibericht bedankte sie sich weinend bei ihrer jungen Retterin und suchte anschließend das Weite.

Griffe in den Schritt und an die Brüste

Die beiden offenbar alkoholisierten Männer gingen daraufhin die 22-Jährige an. Laut Polizei griffen sie ihr in den Schritt und an die Brüste. Erst als sich die 22-Jährige körperlich zur Wehr setzte, gelang es ihr, zu flüchten. Dabei ließ sie jedoch ihren Rucksack und ihre Handtasche zurück.

Wie die Polizei berichtet, stand die 22-Jährige „sichtlich unter Schock“. Sie machte sich anschließend auf den Weg aus Plettenberg heraus. Von der Neuen Straße aus ging sie nach Wigginghausen, im Grenzbereich zwischen Herscheid und Lüdenscheid. Das sind immerhin rund 15 Kilometer. Dort nahm sie eine unbekannte Frau mit einem schwarzen Kombi mit und brachte sie nach Hause.

So werden die beiden Tatverdächtigen beschrieben

Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

Person 1: Etwa 1,65 Meter groß und beleibt. Er wird auf etwa 30 Jahre geschätzt und trug kurze braune Haare sowie einen Dreitagebart. Er war dunkel bekleidet und sprach Deutsch und Italienisch.

Person 2: Etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und stabil gebaut. Er trug kurze braune Haare und einen Vollbart. Die Zeugin erinnert sich noch daran, dass er ein schwarzes T-Shirt mit goldener Aufschrift trug, möglicherweise lautete dieser „Alpha Industries“.

Die Polizei sucht nun insbesondere nach der etwa 40-jährigen Frau, die in der Gasse durch die beiden Täter zuvor bedrängt wurde und nach der Frau, die die Geschädigte in ihrem Auto mit nach Herscheid genommen hatte. Die Zeugen werden gebeten, sich unter 02351/9099-0 mit der Polizeiwache in Lüdenscheid in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare