Ruhestörung

Party eskaliert: 39-Jähriger greift Polizisten an - Festnahme

Festnahme
+
Einem 39-jährigen Plettenberger mussten Handschellen angelegt werden, nachdem er Polizisten beleidigt und angegriffen hatte.

Das Ende dieser Partynacht hatte sich ein 39-jähriger Plettenberger sicher anders vorgestellt: Statt im heimischen Bett, verbrachte er den Rest der Nacht in einer Zelle der Polizei. Zuvor hatte er die Beamten beleidigt und angegriffen.

Plettenberg - Anwohner der Siedlung Auf der Burg hatten die Polizei in der Nacht von Montag auf Dienstag verständigt: Gegen Mitternacht sollen dort mehrere Personen vor einem der Wohnhäuser gestanden, Alkohol getrunken und laut Musik gehört haben.

Besonders ein 39-jähriger Plettenberger soll sich dabei laut Polizei hervorgetan haben. Denn als die Beamten eintrafen, weigerte er sich, sich auszuweisen. Im Polizeibericht ist vermerkt, dass sich der 39-Jährige verbal sehr aggressiv gegenüber der Polizei verhalten habe.

Als die Polizisten ihn nach einem Ausweis durchsuchen wollten, stieß der Plettenberger einen der Beamten zur Seite. Die Polizisten brachten den 39-Jährigen anschließend zu Boden und legten ihm Handfesseln an.

Die Ausnüchterung fand nicht in den heimischen vier Wänden, sondern im Gewahrsam der Polizei statt. Die Party wurde aufgelöst und Anzeigen wegen Widerstands gegen die Vollstreckungsbeamten und Verstoßes gegen das Immisionsschutzgesetz geschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare