16-jähriger Plettenberger ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Rollerfahrer flieht vor Polizei und stürzt

Ein 16-jähriger Plettenberger Rollerfahrer war vor einer Polizeikontrolle in Böddinghausen geflohen: Er war ohne Fahrerlaubnis, dafür mit einem frisierten Fahrzeug unterwegs.
+
Ein 16-jähriger Plettenberger Rollerfahrer war vor einer Polizeikontrolle in Böddinghausen geflohen: Er war ohne Fahrerlaubnis, dafür mit einem frisierten Fahrzeug unterwegs.

Ein 16-jähriger Plettenberger wollte sich am Mittwochmorgen einer Kontrolle der Polizei entziehen. Seine Flucht vor den Beamten endete mit einem Sturz.

Plettenberg - Nachdem die Beamten den 16-Jährigen zu fassen bekamen, wurde ihnen schnell klar, warum der junge Plettenberger vor ihnen geflohen war: Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der Rollerfahrer war am Mittwochmorgen gegen 7.45 Uhr von der Polizei an der Albert-Schweitzer-Straße gesichtet worden. Aufgefallen war der 16-Jährige, da er deutlich schneller als mit den vor dem Schulzentrum erlaubten 30km/h unterwegs war.

Als die Polizei dem 16-Jährigen signalisierten, er solle anhalten, bog er sein Kennzeichen hoch und beschleunigte. Über den Radweg und eine Brücke fuhr er dann zur Lennestraße, die in einen Waldweg mündet.

Dort kam der 16-Jährige bei geringer Geschwindigkeit zu Fall und konnte so von den Polizisten eingeholten. Der Plettenberger blieb unverletzt.

Die Beamten stellten nicht nur fest, dass der 16-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besaß; darüber hinaus vermuteten sie, dass der Yamaha-Roller manipuliert wurde, um ihn schneller zu machen. Die Polizei erstattete Strafanzeige gegen den jungen Plettenberger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare