Zwischenfall in Abellio-Zug von Altena nach Werdohl

Junge (10) aus Neuenrade geschlagen: Polizei sucht Zeugen aus Regionalzug

+
In einem solchen Abellio-Zug ereignete sich der Zwischenfall.

Neuenrade/Altena - Ein Zehnjähriger aus Neuenrade wurde am 11. September im Zug von Altena in Richtung Werdohl von einem Mann angegriffen und verletzt. Bei der Suche nach dem Täter bittet die Bundespolizei einen Zeugen, sich zu melden.

Der Junge nutzte am Dienstag vergangener Woche gegen 13.05 Uhr die Regionalbahn 91 (Abellio) von Altena in Richtung Werdohl. Weil im Zug dichtes Gedränge herrschte, rempelte der Zehnjährige beim Einstiegsvorgang am Altenaer Bahnhof einen Mann laut Mitteilung der Polizei unabsichtlich an. 

Dieser Mann soll nach Zeugenaussagen sofort sehr aufgebracht reagiert, den Zehnjährigen gestoßen und ihn anschließend in den Magen geschlagen haben. Zudem hätte der Unbekannte den Jungen beleidigt. 

Couragiertes Eingreifen eines Mitreisenden

Erst als ein unbeteiligter Reisender, der auf die Situation aufmerksam geworden war, den Angreifer auffordert, das Kind in Ruhe zu lassen, entspannte sich die Situation. 

Gegen den unbekannten Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet. Von dem Mann konnte ein Videoprint aus dem Inneren des Zuges gefertigt werden, was nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist. 

Die Dortmunder Bundespolizei bittet Zeugen, insbesondere den etwa 50 bis 60 Jahre alten Reisenden, sich mit der Bundespolizei unter Tel. 0800/6888000 in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare