Zweites Familienzentrum

+
Auch die Kinder der Kita Sausebraus freuen sich auf die neuen Angebote des Familienzentrums. ▪

NEUENRADE ▪ Das Städtische Familienzentrum Neuenrade steht in den Startlöchern: am Mittwoch unterzeichneten die Initiatoren des Projektes eine Kooperationsvereinbarung mit den ersten Partnern.

Die Kita-Leiterinnen Heike Richter-Oltmanns und Angelika Schweitzer freuten sich über die Unterschriften von Sandra Horny von der Bücherei (Zelius), Heike Körtke und Nadine Fahl von der Logopädiepraxis in Neuenrade sowie Barbara Funke von der VHS Lennetal.

Die Arbeit eines Familienzentrums geht über die übliche pädagogische Arbeit mit Kindern und Eltern in der Tageseinrichtung hinaus. Auch Sprachkurse, Elterncafés und Vorträge sind in Planung.

Zusammenarbeit verstärken

Schon in der Vergangenheit haben die Kindertagesstätten mit der VHS und der Logopädiepraxis zusammengearbeitet. Der Vertrag soll diese Kooperation jetzt intensivieren und ausbauen.

So werden zum Beispiel Mitarbeiter der Logopädiepraxis in die Kindertagesstätten gehen. Wenn sie im Gespräch mit den Kindern Auffälligkeiten feststellen, machen sie die Eltern darauf aufmerksam und helfen bei der Suche nach einem Therapieplatz.

Zuschüsse vom Land

Finanziert wird das Familienzentrum zunächst allein aus einem städtischen Budget. Sobald die Einrichtung das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ bekommt, erhält sie auch Zuschüsse von der Landesregierung. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. „Der Kooperationsvertrag ist der erste Spatenstich“, sagte Brigitte Schneider, die das Familienzentrum in der Stadtverwaltung betreut. Die Initiatoren suchen nun weitere Partner, um ihr Programm zu erweitern. „Ziel ist es, alle Informationen für Familien aus einer Hand anzubieten“, sagte Heike Richter-Oltmanns, die Leiterin der Kita Sausebraus.

Eine Elternbefragung in den vier städtischen Kindergärten und Kitas soll nun ermitteln, welche Angebote die Familien sich besonders wünschen. „In meiner Einrichtung sehe ich vor allem Bedarf an musischen Angeboten und in den Bereichen Bewegung, Kreativität und Elternfortbildung“, berichtete Heike Richter-Oltmanns. Auch Kochkurse könne sie sich vorstellen. Das Team des Familienzentrums will die Umfrage nach den Sommerferien auswerten.

Erste Kurse ab September

Als erstes Angebot geht im September eine Krabbelgruppe in der Bücherei an den Start. Die Gruppen treffen sich jeweils dienstags und donnerstags von 9 bis halb 11 und werden von der Pädagogin Tanja Schaaf betreut. Interessierte Eltern können ihre Kinder schon jetzt in der Kita Wirbelwind oder der Kita Sausebraus anmelden.

Es gibt noch ein weiteres Familienzentrum in Neuenrade: Es ist das evangelische Familienzentrum Hummelnest. Mit dem will man natürlich eng kooperieren und Angebote absprechen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare