Zwei Verletzte nach Unfall auf dem Hüttenweg

+
Laut Polizei wurden die beiden Unfallbeteiligten verletzt und mussten ins Werdohler Krankenhaus transportiert werden.

Bei einem Unfall auf dem Hüttenweg am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr wurden die beteiligten Autofahrer verletzt.  Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz.

Die Feuerwehr musste die Verletzten bergen, die dann mit dem Rettungswagen in das Werdohler Krankenhaus gefahren wurden. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und insgesamt 14 Kräften im Einsatz und musste auch technische Hilfe leisten: Die Feuerwehr schob die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge an die Seite und streute auslaufende Betriebsmittel ab.

Die Unfalldetails recherchierte dann die Polizei: Demnach war eine Neuenraderin mit ihrem Twingo auf dem Hüttenweg in Fahrtrichtung Balve unterwegs. Dann habe die Neuenraderin versucht nach links in die Industriestraße abzubiegen. Dabei übersah sie offensichtlich den vorfahrtberechtigten Fahrer aus Recklinghausen, der mit seinem Nissan geradeaus in Fahrtrichtung Bundesstraße 229 fuhr. Die Autos stießen zusammen, Fahrerin und Fahrer wurden verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden an den Autos auf insgesamt 8000 Euro.

Auch am Mittwochabend gegen 20 Uhr musste die Neuenrader Feuerwehr noch mit Mann und Maus zu einem Einsatz am Schütteloher Weg ausrücken. Dort hatte ein Nachbar den Feuermelder gehört und die Wehr alarmiert. Die Feuerwehrkräfte mussten allerdings nur kurz bleiben, denn angebranntes Essen hatte den Rauchmelder aktiviert. Den stellte die Feuerwehr dann ab und lüftete die Wohnung auch noch ordentlich durch. -Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare