Wer wird der Nachfolger von Klaus Peter Sasse?

Neuenrade - Eins ist sicher: Eine Ära geht zu Ende, denn Bürgermeister Klaus Peter Sasse wird nicht mehr Bürgermeister sein. Er legt nach fast fünzehn Jahren sein Amt vorzeitig nieder, sodass am 25. Mai nicht nur ein neues Stadtparlament, sondern auch ein neuer Bürgermeister gewählt wird.

Besuchen Sie die Neuenrader Parteien im Internet:

- CDU

- FWG

- SPD

- FDP

- Grüne

Von Peter von der Beck

Es wird spannend bei den kommenden Kommunalwahlen in Neuenrade: Bei den Parteien wird gemunkelt, ob die bei den vergangenen Wahlen erstmals angetretene Freie Wählergemeinschaft (FWG) mehr Stimmen einheimst und ihre Position gegenüber der traditionell sehr starken und aktuellen Mehrheitsfraktion CDU stärkt. Auch dürfte spannend werden wie denn der Bürgermeisterkandidat der FWG, Bernhard Peters, abschneidet. Die Neuenrader Bündnisgrünen werden zittern, ob sie denn Fraktionsstatus (mindestens zwei Sitze) erreichen. Zudem konnten sie gar nicht alle Wahlbezirke besetzen.

Antonius Wiesemann geht als Bürgermeisterkandidat der CDU ins Rennen.

Und die FDP? Auch die Liberalen wollen wieder im Stadtparlament als Fraktion sitzen. Und die Sozialdemokraten wissen nicht so recht wie es ausgehen könnte, stellen sich aber ausdrücklich gegen die FWG.

Bernhard Peters will für die FWG den Bürgermeistersessel gewinnen.

Bleibt die CDU, die sich als siegessichere, geschlossene Mannschaft präsentiert, den Pokal holen will. Und der CDU-Bürgermeisterkandidat, Antonius Wiesemann, kann sich sicher sein, dass die CDU als geschlossenes Team hinter ihm steht. Den Toni Wiesemann jedenfalls sehen viele schon als Bürgermeister in das Rathaus einziehen. Wie dem auch sei. Das werden die Neuenrader am Sonntag, 25. Mai entscheiden.

Rückblick: So wählte Neuenrade 2009

Link zur Wahlergebnispräsentation der KDVZ / Citkomm

 

Hintergründe zur Kommunalwahl

- Informationen des NRW-Innenministeriums kompakt

 

Wahlwerbesport der Landeszentrale für politische Bildung NRW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.