1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Zurück zur „alten Blüte“: So plant der neue Pächter mit dem Kaisergarten

Erstellt:

Von: Carla Witt

Kommentare

Matthias Goeke öffnet die Tür zum Kaisergarten. Die Xpion GmbH, eine Tochter der Goeke-Group, hat „Neuenrades gute Stube“ gepachtet. Bei einem Besuch der Seniorenunion im Kaisergarten berichtete Goeke einige Neuigkeiten zur Planung.
Matthias Goeke öffnet die Tür zum Kaisergarten. Die Xpion GmbH, eine Tochter der Goeke-Group, hat „Neuenrades gute Stube“ gepachtet. Bei einem Besuch der Seniorenunion im Kaisergarten berichtete Goeke einige Neuigkeiten zur Planung. © Witt, Carla

„Wir wollen zur alten Blüte zurückkehren.“ Der Kaisergarten solle wieder über die Stadtgrenzen hinaus „berühmt und berüchtigt“ werden. Matthias Goeke verriet jetzt erste Details, wie es ab Mitte Mai mit dem Hotel Kaisergarten weitergehen soll.

„Sie wollten uns doch noch etwas über den Kaisergarten erzählen“, hakte Senioren-Unions-Vorsitzende Margret Vitz am Montag nach, als der Unternehmer Matthias Goeke sen. seine Ausführungen mit den Worten: „Das war’s!“ beendete und seinen Laptop zuklappte. Interessiert hatten die etwa 50 CDU-Senioren im Kaisergarten die Ausführungen des Neuenrader Unternehmers verfolgt.

Er gewährte seinen Zuhörern anlässlich des 40-jährigen Bestehens der IBG/Goeke Technology Group in diesem Jahr Einblicke in das inhabergeführte Unternehmen.

Xpion GmbH übernimmt zum 15. Mai

Der Bitte der Vorsitzenden kam Goeke dann auch nach. Viele Details, wie es mit dem Hotel-Restaurant und dem dazu gehörenden Saal weitergehen soll, verriet er aber noch nicht. „Alexander Klinke und ich haben lange mit dem Bürgermeister und seinem Team gekämpft und schließlich eine gute Lösung gefunden. Wir machen es“, bestätigte der Unternehmer noch einmal, dass die Xpion GmbH, eine Tochter der Goeke-Group, den Kaisergarten pachten und am 15. Mai übernehmen werde.

Koch Alexander Bucher, der schon im Kaisergarten tätig war und sich zwischenzeitlich beruflich umorientiert hat, werde ab dem 1. Juni wieder in der Restaurant-Küche stehen. „Wir bemühen uns, einen zweiten Koch und eine weitere Bedienung zu finden“, sagte Goeke. Einfach sei das momentan aber nicht.

Geplante Renovierung zunächst verworfen

Die zunächst für die Sommermonate geplante Renovierung habe man verworfen. „Wir haben diesen Plan ausgesetzt, weil in diesem Sommer so viele Veranstaltungen angemeldet sind“, berichtete Matthias Goeke. „Peu à peu“ solle es nun weiter vorangehen. „Eventuell werden in den Herbstferien größere Umbauten stattfinden, aber das muss noch geplant werden“, unterstrich der Unternehmer.

Für seinen Schlusssatz wurde er schließlich erneut mit dem Beifall der Zuhörer belohnt: „Wir wollen zur alten Blüte zurückkehren.“ Der Kaisergarten solle wieder über die Stadtgrenzen hinaus „berühmt und berüchtigt“ werden.

Optik soll moderner werden

Am Rande der Veranstaltung berichtete Matthias Goeke, dass in die Küche des Restaurants einiges investiert werden solle. „Viele Gerätschaften werden ausgetauscht.“ Auch von den dunklen Holzdecken im Gastraum wolle man sich verabschieden. „Diese Decken fliegen raus“, kündigte der Neuenrader eine modernere Optik an. Auch im Saal solle „einiges verändert werden“. Ein Einweihungsabend sei geplant, verriet der Unternehmer.

Bisher betreiben Engelbert und Cornelia Groke den Kaisergarten noch; obwohl sie sich eigentlich bereits im Frühjahr des Jahres 2020 nach 15 Jahren verabschieden wollten. Allerdings konnte kein Pächter gefunden werden – und so erklärte sich das Ehepaar Groke bereit, noch eine ganze Weile auf den Ruhestand zu verzichten.

Auch interessant

Kommentare