Stadtbücherei: Krabbelecke eingeweiht

+
Auch viele bunte Pappbilderbücher schaffte die Stadtbücherei für die neue Krabbelecke an. ▪

NEUENRADE ▪ „Mit dem heutigen Start steht allen kleinen und großen Besuchern der Stadtbücherei eine Krabbelecke zur Verfügung“: Am Donnerstag weihte Sandra Horny im Zelius den neu geschaffenen Platz für die kleinsten Gäste ein.

„Die Ecke erklärt sich von selbst. Wir hatten den Bedarf, weil hier ja auch ein Familienzentrum ist“, berichtete die Büchereileiterin und Integrationsbeauftragte.

Als erste Idee kam zunächst auf, eine Krabbeldecke für die Jüngsten anzuschaffen; dann entwickelte sich das Konzept zum Selbstläufer: „Eins ist zum anderen gekommen und dafür bedanke ich mich“, sagte Sandra Horny zu den anwesenden Gönnern. Darunter ist auch Resi Tolle, die die gewünschte Krabbeldecke selbst genäht hat. Die Familienzentren Sausebraus und Wirbelwind stifteten derweil den Schaukelelch „Emil“; für die nötige Sicherheit durch Steckdosenschutz sorgte die Firma Elektro Filter.

Auch zwei Stillkissen liegen nun in der Bücherei bereit: Dr. Sven Simons spendete allen Vorgaben entsprechende Produkte. Herbert Paulerberg schließlich trat mit den Verlagen Ravensburger und Gerstenberg in Verbindung: Diese stellten einige Pappbilderbücher zur Verfügung, „die wir dann noch ergänzt haben“, freute sich Sandra Horny über den Zuspruch aus vielen Bereichen.

Der gemütliche Platz am Fenster ist gleichzeitig Lesestartecke: „Frühe Leseerfahrungen sind wichtig für die Sprachentwicklung“, weiß die Büchereileiterin, „und sie helfen, erste Erfahrungen mit der Schriftsprache zu machen.“ Das sei die Wegbereitung für das Leseverständnis und bei Migrantenkindern für den Zweitsprachenerwerb. Zudem könnten kleine Menschen in der Krabbelecke ihre Neugier stillen – ebenfalls ein wichtiger Faktor. Darum, schloss Horny ihre Ansprache, „hoffen wir, dass die Ecke nicht nur von den Krabbelgruppen, sondern auch von Kindern, die normal hierher kommen, genutzt wird.“ ▪ Annette Kemper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare