Zahllose Schätze

Trödelmarkt bei der Frauenunion

+
Waltraud Schulte, Christel Greis, Marianne Schwanke, Ruth Sange und Marlies Schmerbeck bereiten den Trödel vor.

Neuenrade - In eine prall gefüllte Schatzkammer haben sich Hinterräume und Hof an der Werdohler Straße 7 verwandelt: Dort hat die Frauenunion dutzende Tische und Regale aufgebaut und unzählige Kisten ausgepackt.

Nun reihen sich Stände mit Porzellan, Gläsern, Elektrogeräten, Spielsachen, Plüschtieren, Haushaltswaren, Bildern, Bettwäsche und Dekoartikel aneinander – bereit für das Gertrüdchen. Waltraud Schulte und ihre fleißigen Helferinnen haben die gespendeten Waren bereits zum großen Teil sortiert und auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet. Der Erlös des Trödelmarktes kommt der Kinder- und Jugendarbeit und sozialen Einrichtungen zu Gute. Auch in der CDU Geschäftsstelle an der Ersten Straße wird noch fleißig sortiert: Dort gilt es, geschätzte 10 000 Bücher zu ordnen und ins rechte Licht zu rücken. - lw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.