Wunschbaum-Aktion der FWG

+
Die Wunschbaum-Aktion der FWG war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Mehr als 30 Kindern konnten dank Spenden Wünsche erfüllt werden.

Neuenrade - Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) hat die Wunschbaum-Aktion in Neuenrade bereits im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Jetzt konnten wieder mehr als 30 Kindern Wünsche erfüllt werden.

„Ob das Christkind wohl auch zu uns kommt und ein Geschenk bringt?“ In vielen Familien ist diese Frage leider gar nicht immer so einfach zu beantworten, da oft jeder Cent für den Monat genau eingeplant ist und zusätzliche Ausgaben und Wünsche nicht möglich sind. Die große Puppe, das Trikot des Lieblingsvereins oder ein neuer Füller sind meist nicht erfüllbar.

Manchmal gibt es nur kleine oder gar keine Geschenke zum Weihnachtsfest. Um bedürftigen oder sozialschwachen Familien, besonders den Kindern, einen Wunsch zu erfüllen, hat die Freie Wählergemeinschaft (FWG) die Wunschbaum-Aktion ins Leben gerufen. Bereits im vergangenen Jahr hatte diese Aktion Premiere in Neuenrade. Die FWG hatte die Idee des Vorsitzenden Detlef Stägert mit Freude umgesetzt und so konnten bereits einige Kinderaugen zum Leuchten gebracht werden. 

Auch in diesem Jahr hatten wieder mehr als 30 Kinder einen Wunschzettel im Knusperhäuschen abgegeben: eine Puppe, einen Füller, ein neues Etui oder ein Feuerwehrauto. Privatpersonen konnten vorbeikommen, einen Zettel mitnehmen oder alternativ eine Spende abgeben, um diese Wünsche zu erfüllen. 

Am Samstagmittag war dann endlich Bescherung im Knusperhäuschen. Stägert: „Wir freuen uns, dass wir wirklich alle Wünsche erfüllen konnten.“ Als ein kleines Mädchen die Puppe auspackte, funkelten ihre Augen und sie kreischte vor Glück. Die elfjährige Thrisha freute sich über einen Gutschein von DM und ihr sechsjähriger Bruder Thesihan über ein großes Feuerwehrauto. 

Auch Bernhard Peters freute sich: „Wir haben alle Geschenke gesponsert bekommen und konnten somit alle Wünsche erfüllen.“ Aufgeregt standen die Kinder vor dem großen Geschenkeberg und durften ihr Geschenk – versehen mit einer Nummer – suchen. 

Auch im kommenden Jahr soll die Aktion wieder stattfinden, damit viele Kinderwünsche trotz mancher schwieriger Situation erfüllt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare