Armen Kindern Wünsche erfüllen

+
Lasse und Tammo Michels wollen auch einem Kind eine Freude machen und holten sich einen der Wunschzettel vom Wunschbaum. 

Neuenrade - Weihnachten ist die Zeit der Wünsche. Vor allem Kinder haben viele und manchmal für sie unerreichbare Wünsche. Nicht alle können erfüllt werden. In manchen Familien muss doppelt und dreifach gerechnet und überlegt werden, ob dieser Wunsch in diesem Jahr zu Weihnachten erfüllt werden kann.

 Die Freie Wählergemeinschaft in Neuenrade bietet daher nun in diesem Jahr zum zweiten Mal – für Kinder aus Familien, die finanziell eingeschränkt sind – die Möglichkeit, im Neuenrader Knusperhäuschen (Neben der Ahornklause) einen Zettel an den Wunschbaum zu hängen. Die Idee brachte ursprünglich der Vorsitzende Detlef Stägert mit, der bereits vor einigen Jahren die Sache mit dem Wunschbaum bei der Handball Spiel Vereinigung ins Leben gerufen hatte.

 Und im vergangenen Jahr wurde dieses Wunschbaumprojekt erstmals in Neuenrade verwirklicht. Für das vergangenen Wochenende hatten die Verantwortlichen der FWG somit ins Knusperhäuschen eingeladen. Dort konnten man bei Kaffee und Kuchen zusammen sitzen und einen Wunschzettel ausfüllen mit einem Wunschwert von circa 20 Euro.

 Zwölf Jungen und Mädchen haben nun ihre Wunschzettel bereits an den Baum gehängt und hoffen, dass ihre Wünsche nun erfüllt werden. Gekommen waren aber auch interessierte Spender, um einem Kind einen Wunsch zu erfüllen – etwas teilen und abgeben an Menschen, denen es nicht möglich ist, sich diese Wünsche selber zu erfüllen. Die Idee wird offenbar gut angenommen und viele Spender geben gerne. Wünsche wie ein Lamyfüller, eine Puppe, ein paar Legosteine, ein Turnbeutel oder auch ein DM-Gutschein sind noch am Baum zu finden.

Am 17. Dezember werden die Geschenke dann übergeben in der Zeit von 12.30 Uhr bis 18 Uhr. Wer gerne noch Wünsche erfüllen möchte, darf sich melden bei Bernhard Peters, erreichbar unter der Rufnummer 01 73 / 20 07 91 8 oder Doris Osterhoff 01 73 / 72 30 28 0. Wunschzettel dürfen auch gerne noch in den Briefkasten vom Knusperhäuschen geworfen werden. - akm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare