Wochenmarkt: Besucher müssen sich auf Neues einstellen

+
Bio-Obst und -gemüse bietet Münür Yildiz an.

Neuenrade – Einiges ändert sich beim Wochenmarkt in Neuenrade - personell und beim Angebot. 

Bernadette Behme hat ihren Verkaufswagen gerne zum Neuenrader Wochenmarkt gefahren. „Ich habe mich hier wirklich wohl gefühlt“, stellt sie fest. Behme betreibt eine Bäckerei im benachbarten Sundern-Hagen und tourt mit ihrem Verkaufswagen durchs Sauerland. 

Als Markthändler Michael Rittmeier 2018 erkrankte, entschloss sie sich, die Neuenrader nicht im Stich zu lassen – und dienstags auf dem Bürgermeister-Schmerbeck-Platz Brot und Backwaren anzubieten. 

Abschied fällt schwer

Inzwischen ist Rittmeier auf dem Weg der Besserung, und wird ab dem 2. April wieder selbst in die Hönnestadt kommen. Darüber freute sich Sandra Horny vom Stadtmarketing-Verein sehr. Dennoch fiel ihr der Abschied von Bernadette Behme nicht ganz leicht: „Wir sind wirklich froh, dass wir so einen guten und freundlichen Ersatz finden konnten.“ 

Ein Geschenk zum Abschied gibt es für Bernadette Behme von Sandra Horny vom Stadtmarketing. Auch die Marktkollegen sind traurig über Behmes Abschied.

Neuenrader, die sich noch persönlich von der engagierten Hagenerin verabschieden möchten, haben dazu noch während des Wochenmarktes am Dienstag, 26. März, Gelegenheit. 

Bio-Kürbis und Co.

Der Händlerwechsel ist nicht die einzige Neuigkeit: Münür Yildiz, der den Hönnestädtern frisches Obst und Gemüse mitbringt, hat jetzt auch Bio-Produkte im Angebot.  Salat, Hokkaido-Kürbissen, Wirsing und Spitzkohl aus ökologischer Erzeugung. „Wenn sich das herumspricht und gut angenommen wird, könnte ich das Bio-Sortiment sicher noch erweitern“, stellt er fest. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare