Ende der Bauarbeiten in Sicht

Winterlit bald wieder befahrbar

+
Zum Wochenbeginn gab es vorbereitende Arbeiten für die Asphaltierung der Winterlit.

Neuenrade - Etliche Monate mussten die Anlieger der Winterlit mit einer staubigen Baustelle leben, die viele Unannehmlichkeiten bereitete. Jetzt zeichnet sich ein Ende der Maßnahme ab. Am Montag begannen die Arbeiten rund um die Asphaltierung.

Die Anliegerstraße wird dann vermutlich in dieser Woche zum Großteil fertiggestellt. Am Dienstag wurde die Asphalttragschicht aufgetragen, am Mittwoch kommt die Deckschicht. 

Die müsse dann noch 24 Stunden abkühlen, um optimale Festigkeit zu erhalten, ab Donnerstagvormittag könne die Straße für den Verkehr freigegeben werde, sagte Klaus Peter Korte, Abteilungsleiter beim Städtischen Bauamt. 

Der wies zudem daraufhin, dass auf die Tragschicht ein spezieller Kleber aufgetragen werden müsse. Die Anwohner sollten vermeiden, darüber zu laufen, es bestehe Verschmutzungsgefahr. Auch Hundebesitzer sollten ihre Vierbeiner nicht über den klebrigen Belag laufen lassen, denn die Fußballen könnten schnell verkleben. 

Noch Restarbeiten

Auf der Winterlit sind noch Restarbeiten erforderlich, darunter einige Pflasterarbeiten. Mit einer endgültigen Fertigstellung sei wohl im Juli zu rechnen, ließ Korte durchblicken. 

Gut zehn Monate haben die Arbeiten an dieser Baustelle dann gedauert, die teilweise unter Vollsperrung vorgenommen werden mussten. Laut Haushaltsplan kostete der Ausbau insgesamt rund 370 000 Euro. Hinzu kommen noch Ingenieur- und Vermessungskosten. 

Anlieger werden zur Kasse gebeten

Die Anlieger der Winterlit müssen sich zu 50 Prozent an den Kosten für die Fahrbahn beteiligen, zu 60 Prozent an den Kosten für den Gehweg und zu 50 Prozent an der Beleuchtung der Straße und der Oberflächenentwässerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare