Kreisentscheid noch vor Jahreswechsel

Windpark auf dem Kohlberg: Bau genehmigt

+
Die Baugenehmigung für die Windenergieanlagen auf dem Kohlberg wurde erteilt.

Neuenrade - Die Baugenehmigung für die Windenergieanlagen auf dem Kohlberg ist erteilt. Dies bestätigte am Montag  Hendrik Klein, Kreispressesprecher, auf Nachfrage unserer Zeitung.

Am 30. Dezember habe der Märkische Kreis dem Bauantrag für die sechs Windenergieanlagen zugestimmt. Vorher seien alle Unterlagen sorgfältig geprüft worden, betonte der Kreispressesprecher. 

Kopie der Baugenehmigung beantragt

Marcus Henninger, Bauamtsleiter in Neuenrade, weiß bereits von dem Beschluss. Die Stadt habe vorab eine Kopie der umfangreichen Baugenehmigung beim Kreis beantragt. Diese sei am Sonntag mit der Post verschickt worden und treffe voraussichtlich in den nächsten Tagen bei der Stadtverwaltung ein. 

Erst vor einigen Tagen hatte der Fachdienst Bauaufsicht und Immissionsschutz der Kreisverwaltung entschieden, dass keine Umweltverträglichkeitsprüfung der Anlagen mehr notwendig sei. Grundlage für diese Entscheidung war ein Umweltgutachten der Firma Ecoda vom 29. April. 

Dass die Genehmigung noch vor Jahreswechsel erteilt wurde, ist ganz im Interesse des Bauherren, der Firma SL-Windenergie. Das Unternehmen hatte stets auf einen Entscheid noch vor Beginn des neuen Jahres gepocht. 

"In vier bis fünf Wochen sollen die Arbeiten beginnen"

Was die Genehmigung konkret für das Bauvorhaben bedeutet, erklärte am Montag auf Nachfrage unserer Redaktion Klaus Schulze Langenhorst, Geschäftsführer der Firma SL-Windenergie: „Wir leiten nun die bauvorbereitenden Maßnahmen ein.“ 

So müssten beispielsweise noch verschiedene Unterlagen eingesehen und die Bauaufträge vergeben werden. Voraussichtlich in vier bis fünf Wochen sollen die Arbeiten beginnen, erläuterte er weiter. Dann müssten erstmal die Bäume an den entsprechenden Stellen gefällt werden. 

Vier Jahre lang sei das Vorhaben geplant worden, heißt es in einem früheren Schreiben des Unternehmens. Wie bereits berichtet, sollen die fertigen Anlagen eine Nabenhöhe von 149 Metern haben. Nach Angaben der SL-Windenergie würde so jährlich ein Energieertrag von 60 Millionen Kilowattstunden erzeugt. Pro Jahr könnten so 17000 Dreipersonenhaushalte versorgt werden. 

Mehrfach Klage angekündigt

Die Gegner der Windenergieanlagen auf dem Kohlberg hatten schon im Vorfeld des Bescheids der Kreisverwaltung angekündigt, Klage gegen das Vorhaben einzureichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare