Teilweise Ausgliederung aus Schutzgebiet empfohlen

Landschaftsbeirat stimmt Windkraft auf dem Kohlberg zu

+
Windräder (Symbolbild) sollen auf dem Kohlberg gebaut werden.

Neuenrade - Der Landschaftsbeirat des Märkischen Kreises gab am Mittwoch unter dem Strich seine Zustimmung zur Ausweisung einer Konzentrationsfläche für Windkraftanlagen auf dem Kohlberg.

 „Die Beiratsmitglieder hoben die Verbote und Vorgaben nach dem Landschaftsschutzgesetz auf, damit die Errichtung von Windkraftanlagen sowie die jeweils dafür erforderlichen Erschließungsmaßnahmen möglich sind“, heißt es in einer Mitteilung des Märkischen Kreises.

Der Beirat empfehle demnach der Bezirksregierung Arnsberg, „nur den betroffenen Bereich“ auf dem Kohlberg aus dem Landschaftsschutz zu entlassen und bittet den Märkischen Kreis, diesen Beschluss in seine Stellungnahme an die Bezirksregierung zu übernehmen, heißt es weiter in der Mitteilung. Ursprünglich lautet der Vorschlag der Bezirksregierung, den Kohlberg komplett als Landschaftsschutzgebiet zu belassen und nur eine Ausnahmegenehmigung für die Errichtung von Windenergieanlagen sowie der jeweils erforderlichen Erschließungsanlagen zuzulassen. Dazu sagten die Mitglieder des Beirates eben nein.

Da bestehe die Angst, dass durch den Bau der Windkraftanlage das Landschaftsschutzgebiet insgesamt seinen Schutzcharakter verliere, sagte Kreis-Sprecher Hendrik Klein auf Nachfrage.

In Altenaffeln soll das Landschaftsschutzgebiet im übrigen erweitert werden. Ursprünglich war ein Teilbereich nicht als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen worden, weil dort eben zuvor eine Konzentrationsfläche für Windenergieanlagen ausgewiesen war. 

In der Verwaltungsvorlage heißt es in der der Darstellung der Sach- und Rechtslage, dass die Stadt Neuenrade diese Konzentrationsfläche dort eben aufheben wolle. „Damit kann der landschaftlich sehr reizvolle Bereich bei Altenaffeln nun auch in das umgebende Landschaftsschutzgebiet einbezogen werden,“ heißt es dort wörtlich. Wie dem auch sei. Marcus Henninger, Bauamtsleiter der Stadt Neuenrade, sagte zur Empfehlung des Landschaftsbeirates: „Im Ergebnis ist das ja das gleiche. Wir sind im Vorfeld der Bezirksregierung gefolgt“.

Was nun die Genehmigung des Teilflächennutzungsplanes Windenergie für den Kohlberg durch die Bezirksregierung anbelangt, da steht wohl eine Entscheidung an. Und es gibt wohl positive Signale, dass der Plan für den Kohlberg genehmigt werden könnte, hieß es gestern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.