Bußgang mit 80 Teilnehmern

+
Circa 80 Menschen haben am 2. Ökumenischen Bußgang in Neuenrade teilgenommen.

Neuenrade - Circa 80 Teilnehmer haben sich am Freitag am 2. Ökumenischen Bußgang durch Neuenrade beteiligt.

Unter dem Leitwort: „Ich will bei euch sein und bei euch wohnen“, waren Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde, der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde, der Neuapostolischen Gemeinde und Katholiken unterwegs, um sich in ihren Kirchen und Gebetsräumen gegenseitig zu besuchen. 

Nach einer kurzen Vorstellung der Gotteshäuser durch die jeweiligen Pfarrer oder Gemeindevorsteher, wurden entsprechend dem Leitwort, Bibelverse, Meditationen und Lieder vorgetragen. Nach einem Fürbitt- und Segensgebet ging es jeweils zur nächsten Station. 

Für passende Musik sorgte Susanne Becker, die Organistin der Evangelischen Kirchengemeinde. Der Gang endete schließlich mit dem Abschusssegen in der Neuapostolischen Kirche.

Die Teilnehmer waren einer Meinung, dass es auch im kommenden Jahre einen Ökumenischen Bußgang geben soll – und einigten sich bereits jetzt auf einen Termin: Freitag, 12. April 2019.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.