Wieder Radmuttern an einem Firmenfahrzeug gelöst

Die Polizei muss wieder in Sachen gelöste Radmuttern ermitteln.

Neuenrade - Wieder wurden an einem Fahrzeug in Neuenrade Radmuttern gelöst. Diesmal wurden an einem weißen Sprinter am linken Hinterrad die Muttern gelöst.

Als Tatzeitraum gibt die Polizei hier die Zeit 25. Juli bis 27. Juli an. In diesem Zeitraum stand das Fahrzeug auf einem Firmenparkplatz an der Osemundstraße.

 Glücklicherweise passierte nichts: Der Geschädigte hatte bei einer Fahrt laute Geräusche gehört und nachgeschaut. Dabei stellte er fest, dass ein Radmutter gelöst war und eine fehlte.

Die Polizei in Werdohl fragt nun: Wer kann Hinweise zu verdächtigen Personen machen, die sich in den fraglichen Nächten im Bereich der Osemundstraße am weißen Sprinter aufhielten.

Erst Ende Juni waren bei mehreren auf einem Firmengelände (allerdings an der Welmecke) abgestellten Fahrzeugen Radmuttern gelöst worden. Die Polizei ermittelt. Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02 39 2 / 93 99 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare