"Wichtigste Kompetenz ist die Lesekompetenz"

+
Sie freuen sich über den aufgestockten Bestand der Schulbücherei.

Neuenrade - Sie engagieren sich seit Jahren für das Wohl der Grundschüler: Die Teammitglieder der Schulbücherei.

 In diesen Tagen konnten die Ehrenamtlichen den Lesestoff für die Kinder aufstocken und erneuern. Möglich wurde das durch eine enorme Spende in Höhe von 2000 Euro, die der Förderverein der Schule der Bücherei zukommen ließ. Christine Middendorf vom Förderverein und Schulleiter Awerd Riemenschneider und einige Grundschüler schauten sich jetzt das Ergebnis des Einkaufs an: Ob Willi wills wissen, Gregs Tagebuch, TKKG oder Bibi Blocksberg: Was das Grundschülerherz begehrt, das hat das Büchereiteam angeschafft. Auch Bücher in arabischer Sprache gibt es.

 Basis für die Bestellungen war unter anderem eine Befragung der Schüler. Die hatten entsprechende Wünsche geäußert. Der Schulbücherei der Burgschule kommt eine wichtige Rolle zu – an einer Schule, welche die Lesekompetenz in den Fokus gerückt hat. Schulleiter Riemenschneider bekräftigte: „Die Lesekompetenz ist die wichtigste Kompetenz überhaupt“. Deshalb gibt es diese besondere Wertschätzung der Lesekultur.

So gibt es neben der Bücherei noch Klassenbibliotheken, den Lesekoffer der Stadtbücherei und Angebote wie den Sommerleseklub, Lesepaten und natürlich den Lesewettbewerb an der Schule. Gleich Ende Mai wird der nächste Wettbewerb wieder stattfinden. Und Riemenscheider betonte: „All diese Maßnahmen tragen Früchte“.

Übrigens: Ohne das Engagement von Magdalene Zanger (seit neun Jahren dabei), Barbel Wolf, Holger Nink und Schulbüchereileiterin Andrea Schulte würde das alles so nicht funktionieren, hieß es bei der Präsentation der Bücher. Dabei geht es um die vielfältigen organisatorischen Dinge genauso wie um das Einschlagen der Bücher in besonders robuste Schutzumschläge. Awerd Riemenschneider dankte den Mitarbeitern herzlich und allen Unterstützern. Klar, dass sich Christine Middendorf da gerne anschloss.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare