51-Jähriger nach Unfall in der Höllmecke verletzt

+
Ein 51-jähriger Mann aus Sundern rutschte bei einem Unfall in der Höllmecke mit seinem Auto in den Graben.

Neuenrade - Bei einem Unfall in der Höllmecke wurde am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr ein 51-jähriger Mann aus Sundern schwer verletzt.

Zunächst kam ein 36-jähriger Werdohler mit seinem Ford Focus in einer leichten Linkskurve in Richtung Neuenrade nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet ins Rutschen. 

Beim Gegenlenken steuerte er seinen Wagen in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende 51-Jährige konnte mit seinem VW Beetle nicht mehr rechtzeitig ausweichen und die Autos stießen beinahe frontal zusammen. Der 51-Jährige rutschte rechts die Böschung hinab, der Wagen überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen. 

Der Mann wurde in die Stadtklinik Werdohl gebracht und musste zur Beobachtung dort bleiben. Der Beetle-Fahrer sei jedoch nicht so schlimm verletzt, wie man es nach so einem Unfall vermutete, erläuterte die Polizei Werdohl. Der 36-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt.

Die Höllmecke war bis etwa 9.30 Uhr voll gesperrt. Beide Autos haben einen Totalschaden, den die Polizei auf rund 25 000 Euro schätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare