1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Weihnachtstrecker rollen wieder durch Neuenrade und Balve

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Die Trecker-Kolonne des Vereins „Land schafft Verbindung“(LsV) startet in Neuenrade bei Humke, tourt durchs Hönnetal via Neuenrade, Küntrop, Garbeck bis nach Deilinghofen und zurück, streift Langenholthausen, fährt nach Affeln über Blintrop und zurück bis nach Neuenrade.
Die Trecker-Kolonne des Vereins „Land schafft Verbindung“(LsV) startet in Neuenrade bei Humke, tourt durchs Hönnetal via Neuenrade, Küntrop, Garbeck bis nach Deilinghofen und zurück, streift Langenholthausen, fährt nach Affeln über Blintrop und zurück bis nach Neuenrade. © Othlinghaus, Björn

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr wollen heimische Landwirte im nächsten Monat erneut mit ihren dann weihnachtlich geschmückten Traktoren für erleuchtete Straßen, begeisterte Zuschauer und vor allem glückliche Kinder sorgen

Unter dem Motto „Ein Funke Hoffnung“ werden sie am Samstag, 4. Dezember, mit ihren geschmückten und beleuchteten Arbeitsgeräten im Kreisgebiet unterwegs sein.

Im Raum Neuenrade/Balve kümmert sich Julia Humke, Mitglied in dem noch recht jungen Verein „Land schafft Verbindung“ (LSV NRW), um die Organisation der Schlepperroute. Startpunkt ist hier Firma Humke (Altenaer Straße 35), Treffen ist um 16.30 Uhr, von dort aus geht es ab 17 Uhr gen Küntrop, dann weiter nach Garbeck, Balve, durchs Hönnetal bis nach Deilinghofen, Leveringhausen, Langenholthausen, Affeln, Blintrop, Küntrop, Neuenrade und zurück zum Humke-Firmengelände. Ob unterwegs Zwischenstation gemacht wird, steht noch nicht fest. Julia Humke hofft jedenfalls, dass 25 bis 30 Landwirte bei dieser Lichterfahrt mitmachen.

Mehrere Routen durch das Kreisgebiet

Auch in diesem Jahr soll es mehrere Routen durch das Kreisgebiet geben: In Lüdenscheid fahren die Weihnachtstrecker mit Landwirten am SOS-Kinderdorf los, durchqueren anschließend das Stadtgebiet und die angrenzenden Kommunen. Auch wenn letzte Abstimmungen noch laufen, steht fest: Etwa 50 bunt beleuchtete Trecker werden am 4. Dezember (voraussichtlich gegen 16.30 Uhr) am Dickenberg starten und von dort weiter in Richtung Schalksmühle, Halver und Breckerfeld fahren.

Eine weitere Tour startet in Plettenberg und führt bis nach Herscheid. Weiter bis zum Lüdenscheider Süden geht es in diesem Jahr jedoch nicht – die Entfernung zwischen den Kommunen sei für die Aktion, die am Nattenberg enden müsste, einfach zu groß, hieß es von den Organisatoren.

Kindern Freude schenken

Bei der Aktion des LSV NRW wollen die Landwirte mit ihren beleuchteten Schleppern vor allem Kindern Freunde schenken. Einige Treckerkolonnen fahren zu Krankenhäusern, vor allem zu Kinderkrankenhäusern, um diesen teils schwer kranken Patienten ein wenig Freude zu bringen (zum Beispiel Häuser mit Kinderkrebsstationen). Die Landwirte werden dabei Schokonikoläuse spendieren. „Unsere Trecker werden wir mit viel Liebe weihnachtlich schmücken, mit viel Lichterglanz zum Leuchten bringen und mit flotter Weihnachtsmusik auf Tour schicken. So hoffen wir, vor allem den Kleinen einen tollen Abend zu bescheren“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Mit dieser Lichtertour möchte der Verein auch ein Zeichen für die Landwirtschaft setzen.

Auch interessant

Kommentare