Weihnachtsmarkt in Affeln: Alle Infos für einen Besuch

+
Leckereien beim Hüttenzauber: Am Samstagabend darf es auch gerne mal ein Sahnehäubchen sein.

Affeln – Kälter soll es am Wochenende werden, und mit ein bisschen Glück tagsüber auch sonnig. Mit anderen Worten: ideales Wetter für einen Bummel über den Affelner Weihnachtsmarkt.

Nachdem die Aktiven des Vereins zur Erhaltung historischer Landmaschinen im vergangenen Jahr Regenpech hatten, hoffen sie natürlich, dass die Meteorologen jetzt Recht behalten. „Auf jeden Fall sorgen wir für die richtige Weihnachtsstimmung“, verspricht der Vereinsvorsitzende Robin Klöwer. Am vergangenen Wochenende haben die Arbeiten rund um das Vereinsheim begonnen, seit Montag sind die Landmaschinenfreunde täglich am 18 Uhr im Weihnachtseinsatz. 

Lichterketten und eine ganzer Schwung Nadelbäume aus dem heimischen Wald sollen die Vorfreude auf das Fest wecken. Und natürlich auch der berühmte Heidelbeerglühwein, der schon am Samstagsabend während des Hüttenzaubers genossen werden kann. Die urige Scheune ist dann von 17 Uhr bis 1 Uhr nachts geöffnet und der Eintritt ist frei. 

Markttreiben beginnt am Sonntagvormittag

Am Samstag beginnt das adventliche Markttreiben dann laut Plan um 11 Uhr. Bis 18 Uhr haben Jung und Alt Gelegenheit, die geschmückte Budenstadt zu besuchen. „Wir haben zwei bis drei neue Standbetreiber dabei“, berichtet Robin Klöwer. Und er versichert, dass der Verein seiner Linie auf jeden Fall treu bleibe: „Bei uns gibt es keinen Trödel.“ Überwiegend Dekorationen aus Holz seien im Angebot, ergänzt werde das Angebot durch Kunsthandwerk oder besondere Dinge, die längst nicht auf jedem Markt zu finden seien. 

Etwas ganz besonderes sind auf jeden Fall die Schwedenfackeln, die die Landmaschinenfreunde selbst anbieten: „Wir haben sie aus dem alten Affelner Maibaum hergestellt, den wir in diesem Jahr durch einen neuen ersetzt haben“, berichtet der Vorsitzende. Der Erlös aus dem Verkauf soll in die Vereinskasse fließen. 

Der Nikolaus kommt zu Besuch

Apropos: Nicht nur der Landmaschinenverein hofft auf die Einnahmen des Weihnachtsmarktes. Auch die Vereine und Gruppierungen, die traditionell während der Veranstaltung für die Verpflegung der Besucher sorgen, freuen sich auf regen Zulauf. Sie bieten unter anderem Bauernomelette, Reibeplätzchen, Leckereien, Kuchen, Gebäck, Punsch und vieles mehr an. Eine Überraschung – insbesondere für die kleineren Kinder – ist auch der Besuch des Nikolauses am frühen Sonntagnachmittag. „Er wird wieder kleine Geschenke an die Kinder verteilen“, verrät Robin Klöwer.

Unter dem Motto „Wir verbinden die Ortsteile“ hat die CDU Neuenrade wieder einen Bus-Shuttle-Verkehr organisiert, der am Sonntag zwischen Neuenrade, Küntrop, Blintrop, Altenaffeln und Affeln pendelt. Die Mitfahrt ist kostenfrei. Der Bus fährt zum ersten Mal um 11 Uhr ab Neuenrade Mitte, hält dann an der Wendestelle in Küntrop (11.05 Uhr), an der Kapelle in Blintrop (11.15 Uhr), am Dorfplatz in Affeln (11.20 Uhr) sowie in Altenaffeln (11.25 Uhr). Die erste Rückfahrt startet um 11.35 Uhr in Altenaffeln (11.40 Uhr Affeln, 11.45 Uhr Blintrop, 11.55 Uhr Küntrop, 12 Uhr Neuenrade). Dort beginnt sofort die nächste Tour. Die dritte Pendelfahrt startet um 13.10 Uhr ab Neuenrade, die vierte um 14.10 Uhr (weitere Fahrten ab Neuenrade um 15.35 Uhr und 16.35 Uhr). Der letzte Bus ab Affeln fährt um 17.15 Uhr. Den Fahrplan findet man im Internet: www.cdu-neuenrade.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare