Umfrage in der Hönnestadt

Weihnachtsfilme: Neuenrader sind Aschenbrödel-Fans

+
„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Der Lieblings-Weihnachtsfilm der Neuenrader wird in diesen Tagen wieder mehrfach im TV gezeigt.

Neuenrade – Sie gehören zu den Feiertagen längst genauso dazu wie das Festessen oder die Bescherung: die Weihnachtsfilme.

Fast unzählige gibt es mittlerweile, darunter so bekannte Klassiker wie „Kevin – Allein zu Haus“, „Der kleine Lord“, die „Schöne Bescherung“ mit Familie Grisworld und natürlich „Sissi“. Es sind Filme, die die Zuschauer daheim auf der Couch alljährlich zum Lachen oder auch zum Weinen bringen. 

Was aber sind die Lieblingsfilme der Neuenrader zu Weihnachten? Im SV erzählen dies einige Hönnestädter. Einen klaren Favoriten bei dieser natürlich nicht repräsentativen Umfrage gibt es natürlich: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. 

"Ich liebe diesen Streifen einfach"

So sagt etwa Martina Schulte aus Affeln: „ Ohne ,Drei Haselnüsse für Aschenbrödel’ ist es für mich kein Weihnachten. Dieser Film gehört für mich einfach dazu. Ihn mindestens einmal in der Vorweihnachtszeit oder an den Festtagen zu sehen, ist mir unheimlich wichtig. Ich liebe diesen Streifen einfach.“ 

Für Markus del Campo soll es alljährlich am liebsten „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ sein. In dieser ist Ebenizer Scrooge als notorischer Geizhals in einer lustigen Version zu sehen. „Das gefällt mir. Normalerweise ist die Weihnachtsgeschichte ja eher etwas Nachdenkliches. Aber in dieser Version ist sie sehr unterhaltsam und lustig. Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue drauf, den Film zu sehen“, sagt del Campo. 

TV-Tradition wird weiter gegeben

„Timm Thaler“ ist der Lieblings-Weihnachtsfilm von Olaf Schulte aus Neuenrade. Diesen über die Festtage anzuschauen, gehört für Schulte als festes Ritual dazu. „Ich habe den Film schon als Kind geliebt und erinnere mich gerne an diese Zeit zurück“, sagt Schulte, der diese TV-Tradition gerne an seine Familie weitergeben möchte: „So sitzen wir vor Weihnachten gemütlich zusammen und schauen diesen Film an.“ 

Für Sandra und Stefan Guth dagegen muss es „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ sein – und dies immer an Heiligabend. Aber auch am 2. Weihnachtstag gibt es bei Familie Guth ein festes TV-Ritual. Gemeinsam mit den Kindern schauen Sandra und Stefan Guth zunächst „Das Traumschiff“ und anschließend auch „Kreuzfahrt ins Glück“. In diesem Jahr ist die Vorfreude allerdings ein wenig getrübt. „Denn wir mögen Florian Silbereisen nicht“, sagt Sandra Guth. Silbereisen sticht am 26. Dezember erstmals als neuer Traumschiff-Kapitän Max Parger in See. 

Auch der Nachwuchs hat Favoriten

Auch der Nachwuchs aus der Hönnestadt kann sich für Weihnachtsfilme begeistern. So stehen Maren und Lena Miederhoff ebenfalls auf „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. „Die Musik ist schön und die Prinzessin sieht in ihrem Kleid zum Schluss einfach aus. Es ist ein schönes Märchen“, sagen die beiden jungen Affelnerinnen. 

Auch Imke und Ida Sasse schauen mit „Der kleine Lord“ am liebsten einen Klassiker. „Der Großvater, der immer griesgrämig ist, wird durch seinen Enkel endlich wieder fröhlich. Außerdem verträgt er sich auch endlich wieder mit seiner Schwiegertochter, zu der er lange Zeit gar keinen Kontakt hatte. Das finden wir toll“, erklären Imke und Ida Sasse ihre Vorliebe für diesen TV-Streifen. 

Ganz persönliche Geschichten

Ganz verschiedene Lieblingsfilme mit jeweils ganz persönlichen Emotionen und Geschichten – so hat wohl fast jede Familie in Neuenrade ihr eigenes Weihnachtsfilm-Ritual, das die Feiertage 2019 erst so richtig perfekt macht.

Der Favoritenfilm der Neuenrader, „Drei Nüsse für Aschenbrödel“, läuft auch in diesem Jahr wieder mehrfach über Weihnachten im TV. So unter anderem an Heiligabend ab 20.15 Uhr im WDR, am 25. Dezember ab 10.25 Uhr in der ARD und am 26. Dezember ab 14.55 Uhr auf rbb. Auch „Timm Thaler“ ist an Weihnachten 2019 im frei empfangbaren Fernsehen zu bekommen. Der Streifen flimmert an Heiligabend ab 13.35 Uhr im ORF über die Mattscheibe. Die Premiere von Florian Silbereisen als Kapitän auf dem „Traumschiff“ beginnt am 26. Dezember um 20.15 Uhr im ZDF. Direkt im Anschluss zeigt das Zweite „Kreuzfahrt ins Glück“. Und auch auf „Der kleine Lord“ muss in diesem Jahr niemand zu verzichten. Dieser Klassiker ist unter anderem an Heiligabend ab 11.15 Uhr im SRF und am 26. Dezember ab 9.30 Uhr in der ARD zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare